Die Hexen der Nacht
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Neueste Themen
» Relations
Sa Jun 13, 2015 3:24 am von Kate Kingson

» London Night an day
Sa Jan 26, 2013 11:09 pm von Valentine Foxtrade

» Let's talk about something.
Mo Okt 29, 2012 3:25 am von Valentine Foxtrade

» Kapitel 3 - die Abenteuer gehen weiter!
Do Aug 30, 2012 2:24 am von Valentine Foxtrade

» Wörterschlange
Do Mai 31, 2012 9:36 pm von Michael Turner

» Wenn du nicht du wärst ....
Do Mai 31, 2012 9:35 pm von Michael Turner

» Doppelwort
Do Mai 31, 2012 9:33 pm von Michael Turner

» Abmeldung
Fr Mai 25, 2012 8:28 am von Mike Youngman

» Vorlage - Gesuche
Mo Mai 07, 2012 2:42 am von Florian Lansbury

Die aktivsten Beitragsschreiber
Spielleitung
 
Kate Kingson
 
Florian Lansbury
 
Michael Turner
 
Mike Youngman
 
Valentine Foxtrade
 
Louis d'Hourtinet
 
Elisa Goodfield
 
Gast
 

Teilen | 
 

 Kapitel 1 - Die Schule beginnt

Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
AutorNachricht
Spielleitung
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 577
Anmeldedatum : 25.05.10

BeitragThema: Kapitel 1 - Die Schule beginnt   Mi Jun 09, 2010 5:24 am

Hier beginnt unser erstes Kapitel! Seid schön fleißig meine jungen Schüler und Schülerinnen! Und habt so viel Spaß wie eine Hexe bzw. ein Hexer haben kann!

LG
Spielleitung
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://hexen-hexen.forumieren.de
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kapitel 1 - Die Schule beginnt   Di Nov 30, 2010 8:35 am

Weird stand glücklich vor seiner vor kurzen fertig gewordenen Schule, er hatte noch keinen namen für sie, doch er beschloss den Namen mit der ganzen Schule aus zumachen, jeder Schüler und jede schülerin soll mit abstimmen! Er hatte mal überlegt die Schule Worthwhile-Effort-School zu nennen, doch das fand er dann doch ein bisschen zu kompliziert, ein einfacher Name wie Cave-School würde schon ausreichen. Es war sehr anstrengend für Weird, seine ganze Kraft, Magie, Energie und Zeit in diese Schule zu setzen doch dann endlich war sie fertig! Sein ganzes Gut, alles was er noch besaß.

Nun stand er vorm Eingang, den Schlüssel in der Hand. An seiner linken Charlotte und an seiner rechten Gabrielle, er ging einen Schritt auf die Tür zu. Langsam mit pochendem Herz ging er die paar Stufen bis zur Tür hoch, aufgeregt. Dann, er hob die Hand in der, der Schlüssel nur so zitterte und streckte sie in Richtung Schloss, passt. Er dreht ihn 3 Mal nach rechts und am Ende noch einmal nach links. Die Tür sprang schnell auf. Ein geräumiger Flur kam zum Vorschein. Er holte seine Koffer und betrat den Flur. Die grauen Steine waren warm, unglaublich warm für diesen kalten Winter. Die Bodenheizung war angenehm. Er stellte seine Koffer an die Seite. Er drehte sich um zu Charlotte und Gabrielle Louise, und sagte mit bebender, aufgeregter Stimme:

"Kommt doch rein ihr zwei!"

Langsam ging Weird auf eine Tür neben seinen Koffern zu, eine große Tür. Er schob den rechten Türflügel auf und betrat die riesige Halle. 2 ganz lange Tische stangen fast ganz an den Seiten. Am anderen Ende des Raumes, stand ein etwas kleinerer Tisch als die anderen beiden, wo die Lehrer Platz nehmen durften, Weird war so begeistert von seinem Werk, das er das alles gar nicht wahr haben wollte. Doch dann traf ihn der Schlag! Ein riesen Stuhl, fast sah er so aus wie ein Thron, das war sein Stuhl! Der Stuhl des Direktors! Freudig lief er auf den Stuhl zu, eine Begeisterung des Stuhles machte sich in ihm breit, schon von jetzt an liebte er diesen Stuhl über Alles! Er ließ sich in den Stuhl fallen, der rote Samt auf seinem Stuhl war kuschelig, einfach zum verlieben! Selbst Weird hatte sich von Anfang an in diesen Stuhl verliebt. Er wusste schon jetzt das er von nun an öfter von dort aus Befehle oder Wünsche erteilen würde, also wer hatte etwas gegen einen kleinen Test?

"Charlotte, Gabrille! Kommt doch rein stellt eure Koffer in den Flur, setzt euch und haut erstmal so richtig rein, ich schätze ihr habt Hunger unsere Küche hat ein wenig geköchelt, ich hoffe es schmeckt euch!"

Halte es nur so durch die Halle. Seine Rufe waren noch weit hin bis in den 3. Stock zu hören, er liebte das Gefühl, der Verantwortung und Kontrolle.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kapitel 1 - Die Schule beginnt   Fr Dez 03, 2010 8:02 am

David folgte dem Direktor unauffällig, unscheinbar. Mit einer Unsichtbarkeit, wie es schien. Fiel man nicht auf, konnten Leute, die sich eigentlich auf was anderes konzentrierten, einen nicht sehen. Und diese Technik hatte David schon mit frühen Jahren perfektioniert. Er war immer schon so gewesen wie jetzt - mit coolem Style und gutem Aussehen, jedoch ohne das Selbstbewusstsein für einen gewachsenen Kerl.
Jetzt besah er mit nüchternem Blick, der die Neugierde perfekt versteckte, die Schule. Groß, nein imposant, modern und doch klassisch. Und reich. Wie konnten ihm seine Eltern nur solchen Horror antun?! Naja, Horror war es ja nicht. Nur, es war eben ein Internat. Viele Schüler auf engem Raum. Viel Tohuwabohu. Wenig Ruhe. Keine Freunde. Was sich wohl so schnell auch nicht ändern würde, wie David sich kannte.
Vor ihm gingen zwei Mädchen, der Stimme des Direktors nach zu urteilen hießen sie Gabrielle und Charlotte. Schöne Namen, fand David. Schöne Mädchen, musste er zugeben. Hinter sich zog er den kleinen Trolley, der seine wichtigsten Sachen und Lieblingsklamotten mitschleppte. Auf dem Rücken hatte er einen Rucksack mit Handy, Zauberutensilien und Büchern.
Sein Blick flog durch die imposante Eingangshalle. Noch schien sie verlassen, doch er konnte sich schon vorstellen, wie belebt es hier mal drin werden würde. Zu belebt für ihn. Laut, mit vielen Schülern. Ob er da noch untertauchen können würde?
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kapitel 1 - Die Schule beginnt   Sa Dez 04, 2010 7:59 am

Crispin lächelte als er die Schule sah, er war nicht nur glücklich sie zu sehen sondern war auch froh endlich entgültig von seinen Eltern weg zu sein. Er hatte es kaum erwarten können, dieses riesige Gebäude zu sehen - aber was er nun sah, übertraf alle seine Erwartungen! Hier würde er also ab jetzt leben?! Er freute sich schon die anderen Hexen und Zauberer kennen zu lernen. Aber erst einmal hies es ankommen.
Er lächelte dem Taxifahrer zu, gab ihm sein Geld und nahm seine Koffer. Er trug eine Umhängetasche mit allem Wichtigen was er besaß und zwei Koffer mit seinen Klamotten. Zufrieden seuftzte er und machte sich auf den Weg zum Haupteingang.

Angekommen stieß er einen lauten anerkennenden Pfiff aus, dieses Gebäude war nicht nur groß - es war riesig!
Und es schien in der Höhe kein Ende zu nehmen. Er drehte sich einmal im Kreis und grinste, dass gehörte alles zur Schule was er hier sah!
Drinnen hörte er einen laute Stimme und er folgte dieser Stimme ins Innere des Gebäudes. Chris sah ein paar Koffer und stellte seine dazu, er legte einen Schutzzauber darüber.

Wir wollen doch nicht das er uns direkt geklaut wird!

Bones lächelte - es war unnötig den Koffer zu schützen wo doch nur so wenige hier waren. Aber er kannte die Schule und seine Umgebung noch nicht und überhaupt man konnte ja nie wissen! Der junge Mann drehte sich um und folgte der Richtung wo eben noch die Stimme her gekommen ist. Es war nicht schwer zu finden wonach er gesucht hatte, die Halle war groß. Ja man konnte sie kaum verfehlen und wenn doch musste man echt dumm sein.

In der Halle er kannte er Prof Cave sofort, er hatte sich erkundigt bevor er hier her gekommen war. Sagen wir es mal so, Crispin weiß alles über ihn, jedenfalls alles was Schriftsteller über ihn veröffentlicht hatten. Die beiden Mädchen sahen sich ähnlich. Beide waren ziemlich hübsch und nett sahen sie auch aus. Er freute sich jetzt schon darauf beide richtig kennen zu lernen. Ein weiterer Zauberer befand sich im Raum, ein junger Mann schätzungsweise in seinem Alter. Das war gut! Vielleicht konnten sie sich ja anfreunden, er hatte so gehofft, dass er hier Freunde finden würde.
Aber eines war komisch, er schien sich nicht wohl zu fühlen. Und nicht nur das, es schien als ob er sofort gehen würde wenn er nur könnte.

Er will nicht auffallen.

Das schoss ihm durch den Kopf als er gerade schneller werden wollte um ihn einzuholen und zu begrüßen. Aber dieser Gedanke ließ ihn inne halten. Er würde das auf später verlegen wo es dem Zauberer vielleicht nicht so peinlich sein würde mit jemanden zu reden. Also ließ er von ihm ab und schaute sich nochmal um. Er war schlichtweg überwältigt.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kapitel 1 - Die Schule beginnt   Mo Dez 06, 2010 6:36 am

Amanda fuhr mit einem Hexentaxi los, zum Internat. Sie kannte Weird schon aus alter Kindheit, sie war mit Grim und Weird auf der selben Hexenschule gewesen und hatte sich schon in der zweiten Klasse in Grim verliebt, damals war er noch hübsch, klug, freundlich und mitfühlend, jetzt ist er ein Biest! Das Taxi fuhr durchs Tor und hielt vor der Schule. Amanda hatte vor fünf Tagen die Stelle hier bekommen. Trübselig stieg sie aus dem Wagen, drehte sich noch einmal zum Taxifahrer um, dieser strahlte die 23-jährige müde an, die Fahrt war anstrengend.

"Das kostet dann 45 Dollar, bitte. Okay warten sie, eine Ausnahme weil Sie es sind, 25 Dollar."

Amanda schaute den Mann zufrieden an.

"Nein, nein, guter Herr! Sie bekommen was Sie sich verdienen, und noch fünf Dollar Trinkgeld für die gute Unterhaltung."

Sie bückte sich und reichte ihm das Geld in die Hand, dankend schaute er sie an. Sie nickte ihm noch kurz zu und ging auf die Schule zu, einen Koffer im Schlepptau. Schon brauste das Hexentaxi in einem Affentempo davon. Als Amanda an der Tür stand, sah sie das schon einige drinnen waren, sie betrat den Flur mit offenem Mund, so groß - kann man sich einfach nicht vorstellen! Sie stellte ihren Koffer neben die anderen und stieß aus Versehen an einen Koffer - Chris' Koffer. Ihre Hand wurde hart zurückgeschlagen.

"Hmm, ein Schutzzauber, gar nicht mal so übel, derjenige scheint sich in der Zauberkunst schon ein wenig aus zukennen. Gut, gut."

Sie murmelte ein bisschen vor sich hin, dann betrat sie die Essenshalle. Sie sah zwei Schüler, und Professor Cave, Weird. Grinsend ging sie auf ihn zu.

"Guten Morgen, Professor! Schönes Stübchen haben sie hier! Darf ich?"

Sie begann zu lachen und zeigte auf einen Stuhl neben ihm. Sie drehte sich einmal in der Halle um und schaute sich die beiden Schüler genauer an, welcher von ihnen hatte den Schutzzauber über seinen Koffer gelegt.

"Hallo!"

Rief sie munter durch die Halle.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kapitel 1 - Die Schule beginnt   Mo Dez 06, 2010 7:52 am

Unsicher schaute sich Charlotte um, hier würde sie also ab jetzt leben. Alles in diesem Gebäude erschien ihr so unwirklich, noch nie htte sie solch große Räume gesehen, alles war anders als in ihrer alten Schule, als in ihrem alten Leben. Noch schaute das Mädchen zurück, draußen stand immernoch ihre Mutter, Nicole. Nicole bemühte sich angestrengt um ein Lächeln, doch Charlotte sah deutlich die Tränen in ihren Augen. Sie lächelte zurück, doch drehte sich schnell wieder um. Es war ihr fast schon ein bisschen peinlich, so an ihrer Mutter zu hängen. Schließlich war sie nun schon fünfzehn Jahre alt, und bei ihr standen zwei Jungen, die sicher nochmal ein oder zwei Jahre älter waren als sie selbst. Und an ihrem Ersten Tag wollte Charlotte auf keinen Fall wie ein weinerliches Kleinkind rüber kommen.

Da die junge Hexe ihren Schulleiter nicht so lange warten lassen wollte, ging sie eilig zu dem Platz, wo auch die anderen beiden Schüler ihre Koffer abgestellt hatten. Auch sie ließ ihr Gepäck dort leben, indem sie den Schwebezauber aufhob mit dem sie es zuvor belegt hatte. Die armen Nichtzauberer konnten einem wirklich leid tun, wie hielten sie es bloß aus, immer alles selber tragen zu müssen, egal wie schwer es auch war? Natürlich trug Charlotte Taschen oder leichte Rucksäcke auch ohne magische Hilfe, doch bei Koffern war das etwas anderes.

Kurz blieb sie noch einmal stehen um ihre Gedanken zu ordnen, lief dann aber schnell in die Eingangshalle. Staunend schaute sie die zwei langen Tische an, hier in diesem Internat war alles so überwältigend! Auch der Lehrertisch und alles drumherum sah eher wie in einem Schloss einer Königsfamilie aus, als in einem Internat. Kurz überlegte sie, ob sie sich setzen sollte, als die Tür erneut aufging, uneine junge Frau, anscheinend eine Lehrerin zu Professor Cave ging, und die Schüler danach begrüßte. Zwar wollte Charlotte nicht gerne so laut durch die ganze Halle rufen, doch sie fand es nur höflich zurückzugrüßen.

"Guten Tag, Professor...",

begann sie, doch sie kannte den Namen der Frau nicht. Über Professor Cave hatte sie sich informiert, doch was sonst noch für Lehrer kommen würden wusste sie nicht. Erst wollte sie nachfragen, doch dann entschied sie sich, sich erstmal bei den anderen Schülern bekannt zu machen. Sie bemerkte den Blick von einem der Jungen, und lächelte verlegen zurück. Scheinbar wusste der junge Zauberer auch schon einiges über Zauberei, da er seinen Koffer zuvor mit einem nach Charlottes Wissen schon einigermaßen komplizierten Schutzzauber versehen hatte.

"Schön hier, findest du nicht?",

fragte das Mädchen beiläufig. Erst kurz danch fiel ihr ein, dass es wahrscheinlich höflicher gewesen wäre, sich erst einmal vorzustellen, doch sie war einfach zu aufgeregt um darauf zu achten. Nachdem sie noch einmal klare Gedanken gefasst hatte fügte sie dann aber doch noch hinzu,

"Ich heiße übrigens Charlotte, und du? Und meinst du, wir können uns schon setzen?"
Nach oben Nach unten
Spielleitung
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 577
Anmeldedatum : 25.05.10

BeitragThema: Re: Kapitel 1 - Die Schule beginnt   Mo Dez 06, 2010 8:50 am

Weird schaute Amanda eine Zeit lang misstrauig an, doch dann erkannte er sie wieder, seine alte Schulkameradin, Amanda. Auf ihre Frage wollte er schleunigst antworten:

"Ähm, Amanda! Willkommen! Schön das du schon da bist, aber natürlich darfst du dich hier hin setzen, du bist ja schließlich die erste Lehrerin! Ich fänd es schön dich an meiner linken zu haben."

Er grinste Amanda gezwungen an, er wusste nicht über ihr Verhältnis mit Grim Bescheid, doch er wusste, das Amanda Grim in der Zauberschule nicht umbedingt gehasst hat. Abeer er selbst war der beste Kumpel von Grim gewesen, warum sollte er Amanda, desshalb noch böse sein? Sie dafür bestrafen, den selben Typen, wie er selbst, gemocht zu haben? Nein, das konnte er nicht. Er war ihr nicht böse, nein, ganz im Gegenteil, er war froh zu sehen, dass auch andere Menschen, außer er, Fehler machen. Er sah sich in der Halle um, zwei Schüler, eine Schülerin, Amanda und er selbst. Zufrieden stellte er sich und ließ seine Stimme ein weiteres Mal durch den Saal hallen:

"Meine lieben Kollegen, Schüler und Schülerinnen! Bitte setzt euch! Um euch nur einmal klar zu machen, das auch hier strengste Maßnahmen und Regeln gelten, wollte ich euch einmal die Schulregeln vorlesen, wer sie nach einem Mal hören wieder vergessen sollte, man kann sie im Flur nachlesen dort hängen sie groß an der Wand und sie werden euch auf jedem Fall auffallen, aber nun zu den Regeln ..."

Er sortierte kurz seine Gedanken, dann sagte er frei aus dem Kopf, die auswendig gelernten Regeln auf, nur halt ein wenig anders formuliert:

"Auf dem Schulgelände weise ich euch drauf hin, dass das Schulgelände abgegrenzt ist, mit einem Hexenring! Wer ihn durchdringen möchte, ich sage euch nur, erstens, ihr würdet das nie hinbekommen, zweites, wer es dennnoch wagen sollte, den werden böse Folgen erwarten. Außerdem gibt es Orte an dennen ihr euch nicht befinden dürft, und diese wären: Der Keller, der Dachboden und die alte Hütte, am Ende des Geländes.
Wer es trotz der Warnung wagen sollte diese Orte zu besuchen, kann in den Kerker kommen, keine Angst! Ich benutze ihn nur im größtem Notfall. Ich möchte nicht mitbekommen, dass sich jemand alleine auf dem Schulgelände rumtreibt, bitte seit stets zu zweit oder gar zu dritt oder mehr.
Die Regeln im Schulgebäude sind folgende: Die Klassenräume werden nur mit Aufsicht eines Lehrers, bzw. einer Lehrerin betreten. Oder ihr habt einen Auftrag eines Lehrers bekommen! Es wird nicht im Gebäude, außer wenn es ein Lehrer verlangt, geflogen! Es schlafen immer fünf Kinder oder weniger zusammen in einem Zimmer. Es gibt Jungen- und Mädchenzimmer. Im Gebäude wird nicht gerannt, wenn ein Lehrer in der Nähe ist! Es werden keine Bilder oder sonst irgendwelche Antiqitäten angefasst! Ich möchte keine Gewalten oder Prügelleien mitbekommen, und kein Schüler wird ausgeschlossen oder gemobbt.
Folgende Zeiten sind einzuhalten: Frühstück gibt es um 7 Uhr bis 7:50 Uhr, der Unterricht ist um 8 Uhr bis 12 Uhr, Mittagessen gibt es um 13 Uhr bis 13:30 Uhr, ein bisschen Freizeit habt ihr von 13:30 Uhr bis 19 Uhr, Abendessen gibt es dann von 19 Uhr bis 19:45 Uhr, und noch mehr Freizeit habt ihr von 19:45 Uhr bis 21 Uhr und dann ist Bettruhe von 21:15 Uhr.

Ich hoffe die Regeln hat jetzt jeder gut mit gehört! Nun setzt euch und haut so richtig rein! Guten Appetit!"


Cave setze sich wieder und begann Kürbissuppe zu essen.


Zuletzt von Professor Cave am Mi Dez 08, 2010 6:13 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://hexen-hexen.forumieren.de
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kapitel 1 - Die Schule beginnt   Di Dez 07, 2010 7:36 am

David musste sich jetzt wohl auch setzen. Doch wohin? So viel Platz. Und es würde auffallen, wenn er sich von den anderen weg säße. Naja, vielleicht sollte er ja tatsächlich mal über seinen eigenen Schatten springen. Die beiden Schüler, die da saßen und zu plaudern begannen, schienen doch ganz nett zu sein. Er sollte sich ein wenig mit ihnen unterhalten. Mit Freunden war es hier doch sicherlich schon einfacher.
Also ging er zu ihnen, langsam, mit dem geschmeidigen Gang eines Raubtiers. Moment - Raubtiers? Ja, irgendwie schon. Seine Augen - dunkel und jetzt glühend - fixierten sein Ziel klar: die beiden Jugendlichen in seinem Alter, das Mädchen, welches der Schulleiter schon jetzt scheinbar gern mochte, und der Junge, der den erstklassigen Schutzzauber hinbekommen hatte. David vergrub die Hände in den Taschen seiner entfärbten Jeans und blieb neben dem Jungen stehen:

"Äh, hättest du was dagegen, wenn ich mich neben dich setzen würde?", fragte er leise.

Die Stimme schien fast schon zu erwachsen für diesen Jungen zu sein. Sie war dunkel und samtig, melodisch, klangvoll. Vermutlich hätte er ein guter Sänger sein können. Vor allem, da die Worte gewählt über seine Lippen kamen - er sprach ja nicht oft, da passierte es öfters, dass er sich zuerst die Worte genau zurecht legen musste, bevor er seine Stimmbänder zum Klingen bringen konnte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kapitel 1 - Die Schule beginnt   Di Dez 07, 2010 9:21 am

Crispin war immer noch ganz fastziniert von dem Anblick dieser Halle. Alles war so überdemensional groß und diese Kürbissuppe sah super lecker aus!
Er hörte wie die große Tür aufging - dieses leise schleifende Geräusch. Er würde es immer hören oder auch nicht wenn viele Schüler im Saal waren und es hier dann tierisch laut werden würde.
Aber das Geräusch wird er so schnell nicht mehr wieder vergessen.

Eine Hexe trat ein, sie war noch jung und hübsch aber zu alt für ihn! Aber er war auch nicht wirklich interessiert an ihr. Aber kennenlernen würde er sie schon gerne.
Sie rauschte an dem Mädchen, dem Jungen und ihm vorbei als realisiere sie nicht wirklich das es sie gab. Die Hexe begrüßte Prof Cave.
Erst dann schien ihr auf gefallen zu sein, dass es sie auch noch gab und begrüßte die Schüler. Das Mädchen neben ihm grüßte zurück und er lächelte freundlich und nickte ihr kurz zu.

Während er sich auf einen der tausenden Stühle setzte lächelte er Charlotte an die ihn so eben angesprochen hatte.
Kurz klopfte er mit der Hand auf den Stuhl neben sich. Er sah wie verlegen das Mädchen war und guckte sie aufmunternd an.
Bei ihm musste man nicht verlegen sein - er biss nicht. Bones grinste.

"Ja, da hast du Recht es ist total schön hier. Du heißt Charlotte? Schöner Name.
Ich bin Crispin aber du kannst mich auch einfach nur Chris nennen."


Er zwinkerte ihr zu und sah sich noch einmal um. Chris konnte es einfach nicht fassen hier zu sein. Es war so toll!
Der junge Zauberer sah freundlich aus aber anscheinend war ihm immmer noch nicht wohl in seiner Haut.
Er hoffte sehr das er es heute noch schaffen würde mit ihm zu sprechen.
Vielleicht kamen sie auch auf das gleiche Zimmer. Das wäre sicher lustig.

Crispin musterte wie die Hexe und Cave sich unterhielten, als er eine leise aber eindeutig männliche Stimme hörte.
Er drehte sich um und sah in das Gesicht des jungen Zauberers. Bei seiner Frage nickte er freundlich und lächelte.

"Gerne kannst du dich neben mich setzten. Mein Name ist Crispin aber nenn mich eichfach Chris.
Und meine nette Sitznachberin hier, heißt Charlotte. Und wie heißt du?"


Er klopfte auf den Platz zu seiner Rechten und lächelte. Er wollte es ihm auf jeden Fall so leicht wie möglich machen sich in seiner Gegenwart wohl zu fühlen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kapitel 1 - Die Schule beginnt   Mi Dez 08, 2010 3:05 am

Dave schluckte. Der Junge schien ja echt nett zu sein. Er stellte sich als Chris vor. Interessant. Den Namen Crispin hatte er noch nie gehört, stellte er zu seinem Erstaunen fest. In einer unscheinbaren Bewegung, die elegant und doch so normal wirkte, setzte er sich auf den Stuhl, gerade und doch gelassen. Dieser Junge mit dem wilden schwarzen Haar, in dem sich die Lichtstrahlen fingen und es bläulich schimmern ließen, schien nur aus Widersprüchen zu bestehen.

"Ich - öh - ich bin David. Aber - eh - wenn du magst, kannst du mich auch - Dave nennen."

Seine Mundwinkel zuckten unsicher. Ein Lächeln? Nein, noch nicht ganz, doch er wurde schon langsam ruhiger. Tatsächlich waren Chris und Charlotte sehr nett zu ihm. Er war stolz drauf, dass er die Beiden angesprochen hatte. Sonst bekam er die ersten Tage - Wochen und Monate - den Mund kaum auf, die anderen gaben sich entweder gar nicht oder nur aus Mitleid mit ihm ab. Doch irgedwas sagte ihm, dass es hier anders werden würde. Besser.

"Crispin, das ist ein - naja - ein ziemlich seltener Name. Oder? Ich für meinen Teil habe ihn noch nie zuvor gehört."

Wow, er machte echt freiwillig Konversation. Der verhassteste Teil seines Lebens. Er betrieb ihn freiwillig, aus eigenen Stücken. Unglaublich. Aber er war halt hier, um einen Neustart zu wagen. Und da mussten solche Veränderungen halt mal sein.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kapitel 1 - Die Schule beginnt   Mi Dez 08, 2010 5:27 am

Als Dave sich zu Crispin setzte, lächelte er erleichtert. Er hatte schon gedacht er würde einen Rückzieher machen - Crispin fand das Dave interessant war: sein Wesen und seine Art sich zu bewegen faszinierte ihn.
Er war irgendwie eigenartig aber auch komisch vertraut. Hatte er schon mal jemanden gekannt wie ihn? Ausgeschlossen! Einen wie Dave gab es nicht noch einmal.

„David also. Der Name passt zu dir, nicht das ich dich kenne oder so. Aber irgendwie passt er zu deinem Typ.“

Crispin grinste ihn an, er hoffte das Dave sein Freund werden würde, jetzt wo er ihn kennen gelernt hatte gab es für ihn keinen Zweifel mehr.
Als David ihn auf seinen Namen ansprach musste er schmunzeln. War sein Name wirklich so selten?
Wenn er so darüber nachdachte fiel ihm auf das er tatsächlich seinen Namen noch nicht gehört hatte.
Bones schaute ihn an und schüttelte den Kopf.

"Ehrlich gesagt, ich weiß es nicht. Es stimmt ich habe den Namen Crispin in dem Sinne noch nie gehört außer bei mir halt.
Das ist eine gute Frage Dave, mir war nie bewusst das es den Namen nicht so oft gibt. Aber weg von mir, wo kommst du her? Ich meine wo kommt ihr her?"


Chris wollte Charlotte nicht das Gefühl geben ausgeschlossen zu werden oder unwillkommen zu sein, also hatte er die Frage in den Raum geworfen und er war gespannt wer von ihnen es ihm zu erst sagte.
Es interessierte Crispin sehr wo seine zukünftigen Klassenkameraden und vielleicht auch mal Freunde her kamen.



Zuletzt von Crispin Bones am So Jan 16, 2011 1:35 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kapitel 1 - Die Schule beginnt   Mi Dez 08, 2010 10:42 am

Lächelnd nahm Charlotte rechts neben Crispin Platz. Still hörte sie sich die Internatsregeln an, doch obwohl sie sich bemühte schaffte sie es nicht, sich alle von ihnen bein ersten Hören zu merken. Da sie allerdings ihre zukünftige Aufgabe als Vertrauensschülerin, die Professor Cave ihr zugetragen hatte, schon jetzt sehr ernst nahm, nahm sie sich vor so schnell wie möglich noch einmal an der Wand im Flur nachzulesen und auswendig zu lernen. Doch nicht, wenn die anderen dabei waren. Sie wollte nicht direkt an ihrem ersten Tag als Streberin abgestempelt werden.

Also wandte sich die junge Hexe wieder den beiden Jungen zu, und hörte ihnen bei ihrem Gespräch zu. Sie schienen sich gut zu verstehen, auch David, der anfangs ziemlich alleingelassen und schüchtern ausgesehen hatte schien sich allmählich besser zu fühlen. Es würde ganz bestimmt eine schöne zeit im Internat werden, da war sich Charlotte sicher. Kurz schweiften ihre Gedanken ab, sie versuchte sich vorzustellen wie wohl der erste Unterrichtstag verlaufen würde, würde sie gut mitkommen? Würde sie sich mit den Lehrern gut genug verstehen? Erst als Crispin sene Frage stellte, kamen ihre Gedanken wieder in die Gegenwart zurück.

"Geboren wurde ich in England, doch da meine Mutter aus Frankreich kommt fühle ich mich auch dort zu Hause. Ich lebte eine lange Zeit dort, und bin auch da auf eine französische Schule gegangen. Aber in eine ganz normale, nicht so wie wie diese hier. Und von wo kommst du, Crispin?"

David war schließlich schon gefragt worden, das musste Charlotte nicht noch einmal wiederholen. Sie hoffte, dass Crispin es ihr nicht übel nahm, dass sie ihn noch nicht bei seinem Spitznamen nannte. Sie war das einfach noch nicht gewohnt, da sie ihn ja noch kaum kannte. Doch das würde sie schon noch alles lernen.

"Mich könnt ihr auch gerne beim Spitznamen nennen, meinetwegen Charlie, oder denkt euch einfach einen anderen aus.",

sagte sie dann noch, um nicht abweisend zu wirken. Zwar hatte sie bis jetzt noch niemand bei diesem Namen genannt, doch ein besserer war ihr auf die Schnelle nicht eingefallen. Kurz schaute die junge Hexe noch einmal hoch zu Professor Cave, doch dieser schien sich jetzt entgültig seiner Kürbissuppe zugewandt zu haben. Charlotte selbst nahm sich nichts zu Essen, zum einen wollte sie sich gut mit den anderen unterhalten können und mit vollem Mund sprach man schließlich nicht, zum anderen war sie viel zu aufgeregt um irgendetwas zu essen, und außerdem mochte sie keine Kürbissuppe.


Zuletzt von Charlotte Winter am So Mai 08, 2011 4:12 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kapitel 1 - Die Schule beginnt   Do Dez 09, 2010 8:15 am

Dave fuhr sich mit der Hand durchs Haar und wunderte sich, wie einfach es für ihn war, mit diesen beiden Hexen - beziehungsweise einer Hexe und einem Zauberer - zu reden. Sie waren nett und aufgeschlossen, das machte es ihm leicht, sich mit ihnen zu unterhalten. Er wünschte sich tatsächlich einmal, nicht mehr allein zu sein, sondern mit diesen Beiden eine Art Clique bilden könnte. Doch ob sie das auch wollten ... er hoffte es und fast wagte er zu glauben. Denn sonst würden sie sich ja nicht mit ihm abgeben.
Dann fragte Chris danach, wo er herkam. Charlotte kam also aus England. Tja, wo kam er her? Schwere Frage ...

"Bei mir ist es etwas komplizierter: ich bin geboren in Boston, New England. Dann sind wir nach New Mexico, nach Manhattan, Paris, Rom, Venedig, Nürnberg, Moskau, Liverpool und nach Sidney und zum Kap der guten Hoffnung. Zuletzt hab ich am California Beach gelebt. Und ich glaub, das waren noch nicht mal alle Städte, wo ich war ..."

In einer unbeholfenen Geste kratzte er sich am Hinterkopf. Schon peinlich, wenn die Eltern die ganze Zeit umzogen und ihn überall hin mitschleppten. Obwohl - er hatte es gut. Er hatte schon mehr von der Welt gesehen als andere in ihrem ganzen (verdammt langen) Leben es sehen würden: Das hatte er nur seinen Eltern zu verdanken. Seinen toten Eltern ... oh, verdammt und zugenäht, daran hatte er doch nicht mehr denken wollen. Er fuhr sich mit den Händen übers Gesicht, wie um die Gedanken wegzuwischen. Dann besah er die Kürbissuppe. Er hatte plötzlich keinen Hunger mehr.
Nach oben Nach unten
Spielleitung
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 577
Anmeldedatum : 25.05.10

BeitragThema: Re: Kapitel 1 - Die Schule beginnt   Fr Jan 14, 2011 10:41 pm

Professor Cave brachte ein breites Grinsen zu Stande. Die Kinder verstehen sich. Er schaute zu Professor Hawk und musterte sie erleichtert, sie war wirklich gekommen! Schnell zog er den Zauberstab und sprach ein paar leise Worte und das Essen verschwand. Noch ein Wort und - ZACK - Wackelpudding, Eissplittertorte, Kuchen und Eis in allen Geschmacksrichtungen landeten sanft auf dem Tisch.

"Nun Ich gebe hiermit das Zeichen, das ihr den Nachtisch essen dürft."

Er fasste sich kurz um die Kinder nicht beim Reden zu stören. Er wandte sich wieder an Professor Hawk.

"Amanda? Würden Sie nach dem Essen den Kindern die Schlafräume zeigen?"

Wieder murmelte er. Eine zusammen gefaltete Karte landete vor ihm. Er entfaltete sie und zeigte auf zwei angezeigte große Räume. Unter dem einen stand ein 'M' und unter dem anderen ein 'J', verständlich. Er überlegte. Dann stand er auf.

"Kinder! Ich bitte euch, esst nun! Nach dem Essen wird Professor Hawk euch in euren jeweiligen Schlafsaal begleitet."

Er setzte sich wieder und nahm sich eine Schale Erdbeereis und aß sie genießend. Ein schöner erster Tag. Doch noch war er nicht zu Ende.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://hexen-hexen.forumieren.de
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kapitel 1 - Die Schule beginnt   So Jan 16, 2011 1:52 am

Er schmunzelte als er die Schulregeln hörte, es waren zu viele um sich alle merken zu können. Aber was soll's? Er war hier um unterrichtet zu werden und da gehörten Schulregeln nun mal dazu. Er war erleichtert als beide schließlich saßen, er mochte es nicht wenn alle angespannt herumstanden oder gar hin und her liefen. Das machte ihn schrecklich nervös.
Bones blickte aufmerksam zu Charlotte als diese zu erzählen begann. England und Frankreich - da kam sie also her. Er lächelte sie munter an und blickte dann zu Dave, er wollte das beide die Gelegheit bekamen ihm ihre Geschichte zu erzählen.
Er pfiff anerkennend als er hörte wo Dave alles war. Er grinste beide an. Bei ihm war es längst nicht so aufregend.

Wenn ich mir das so anhöre dann kommt mir mein Leben ziemlich langweilig vor! Ich habe in Lodon gelebt. Meine Mutter kommt aus Norwegen - meine Eltern haben sich allerdings in Deutschland in der Zauberschule kennengelernt. Ich hatte noch einen Großvater - er hat mir Zaubern beigebracht. Er lebt leider nicht mehr.

Er wurde kurz ernst, es schmerzte immer noch sehr wenn er an den Tod seines Großvaters denkt. Aber die beiden konnten ja schlißelich nichts dafür also sollten sie sich jetzt nicht schuldig fühlen und ihn wohl noch bemitleiden. Das hasste er. Sein Großvater war ein ehrenwerter Zauberer gewesen und dazu war er sein Vater.
Der Nachtisch landete kaum hörbar auf dem Tisch. Er bekam glänzende Augen.

Ich würde vorschlagen wir reden nachher weiter. Ich hab nämlich noch kaum was gegessen und dieses Nachtisch hier möchte ich mir nicht auch noch entgehen lassen.

Er lachte und grinste beide fröhlich an - er stürtzte sich auf das Festmahl vor ihm.

[redet mit Dave und Charlie]
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kapitel 1 - Die Schule beginnt   So Jan 16, 2011 4:59 am

David hatte immer noch nicht recht Hunger. Also stocherte er nur halbwegs hungrig in einer Portion Schokopudding rum.

"London ist doch eine coole Stadt. Ich war mal kurz im Urlaub da, ich war total begeistert. Ich fand den Buckingham Palace ja so klasse."

Ein erstes Lachen entwich der Kehle des Jungen. Seine dunklen Augen blitzten einmal kurz auf. Dann sah er zu Charlie und grinste auch sie einmal an. Dann fiel ihm etwas auf.

"Alle kommen aus England ..."


[our: sorry, kreatief ... =(]
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kapitel 1 - Die Schule beginnt   So Jan 16, 2011 5:14 am

Chris sah, dass Dave nicht wirklich Appeit hatte - das konnte er nicht verstehen, es war doch so lecker! Aber er kannte das Gefühl nur zu gut. Wenn man sich noch nicht wohl genug fühlte oder sich zu viele Sorgen machte. Er lachte mit ihm und forderte Charlie auch auf mit Spaß zu haben.

London?! Naja, ich weiß nicht so Recht - es gibt ganz gute Orte aber das was du erlebt hast. Wow! Ich würde alles dafür geben um auch mal so weit herum zu kommen wie du!
Ich stelle mir das alles total aufregend vor. Stimmt, wir kommen alle aus England. Naja fast alle. Charlie ist ja halb Franzosin - Suis-je pas raison?


Er lachte weiter. Dann wurde er wieder ansprechbar - was bedeutete normal. Er lehnte sich ein wenig zu Dave.

Hey, der Pudding ist lecker. Mach dir nicht so viele Sorgen. Der Pudding beißt dich nicht - falls du einen Abnehmer brauchst: Ich steh dir gern zu Verfügung.

Er lächelte und klopfte ihm freundschaftlich auf die Schulter. Bones setzte sich wieder normal hin und häufte CHarlie ein großes Stück Torte auf den Teller.

Und wehe du isst das nicht auf, sonst bekommst du sicher großen Ärger mit der Küche.

Er lachte - seine Augen leuchteten.

[redet mit Charlie und Dave]
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kapitel 1 - Die Schule beginnt   So Jan 16, 2011 7:53 am

Dave schüttelte den Kopf.

"Ganz ehrlich - es ist grausam, überall nur ein halbes Jahr oder so zu sein. Du bist immer der Neue, immer der, der grad hier angekommen ist. Und dann hast du dich an deine Umgebung gewöhnt und hast Freunde gefunden, vielleicht hast du dich verknallt. Und dann kommst du voll happy nach Hause und da stehen die Koffer. "Hallo Junge! Wir müssen wieder weiter!". Das ist echt dumm, ganz ehrlich."

Doch dann musste er schon wieder grinsen, als Chris seinen Kommentar über Daves Pudding abließ. Er schüttelte den Kopf, dieses Mal lachend, und strich sich das schwarze Haar aus den Augen. Dann schob er die Schüssel zu dem anderen Jungen.

"Hier. Nicht, dass das arme Zeug verkommt!"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kapitel 1 - Die Schule beginnt   Di Jan 18, 2011 5:44 am

Langsam begann Charlotte sich richtig wohlzufühlen, ihre anfängliche Schüchternheit glitt von ihr ab wie eine lose Hülle. Ihre beiden Mitschüler waren wirklich überaus nett, zwar waren sie beiden sicherlich mindestens ein Jahr älter als sie, doch im Gespräch merkte sie das kaum. Still hörte sie ihnen zu, und dachte kurz wehmütig an ihre Zeit in Frankreich. Es war eine schöne Zeit dort, immernoch vermisste sie ihre Freundinnen, die sie dort gefunden hatte. Sogar ihre strenge Deutschlehrerin vermisste sie, auch wenn sie den Unterricht von ihr immer schrecklich gefunden hatte. Sie wurde erst aus ihren Gedanken gerissen, als Crispin sie ansprach.

"Exactement, t'es vrai"

Das sie französisch gesprochen hatte, bemerkte sie erst kurz danach. Da Crispin sie auf Französisch angesprochen hatte, antwortete sie fast automatisch auf der selben Sprache. Nachdem ihr das erst richtig klar wurde, wiederholte sie es noch einmal auf Englisch, sie wusste schließlich nicht ob David die Sprache auch sprach, und wollte ihn nicht ausschließen. Mit einem entschuldigendem Lächeln sagte sie,

"Du hast Recht, meinte ich, tut mir leid. Manchmal rutscht es mit irgendwie einfach in der falschen Sprache raus.
Und wenn du unbedingt willst, dann esse ich das Zeug halt"
,

fügte Charlotte noch grinsend hinzu, Sie nahm sich eine Gabel und stach in die Torte. Kurz schaute sie den kleinen Bissen bedenklich an - eigentlich mochte sie keine Torte - doch als sie probierte, schmeckte es richtig gut. Sie aß immer schneller, bis sie sich verschluckte und das Essen fast wieder ausgespuckt hätte. Zum Glück blieb es dann aber doch in ihrem Mund, sonst wäre es ihr auch wirklich sehr peinlich gewesen.
Ihre gute Stimmung legte sich ein kleines bisschen, als David über seine Situation erzählte. Er hatte Recht, es musste furchtbar sein, immer wieder von seinen Freunden losgerissen zu werden, ohne überhaupt irgendetwas dagegen tun zu können. Sie wollte gerne etwas mitfühlendes, vielleicht tröstendes sagen, doch ihr fielen einfach nicht die richtigen Worte ein.

"Das klingt wirklich nicht schön, ich selber hätte das kaum ausgehalten. Aber jetzt bist du hier, und hier kannst du bleiben! Glaub mir, wir drei werden sicher eine schöne Zeit im Internat haben."

Charlotte war froh, das David guter Laune blieb und sich wieder mit etwas anderem beschäftigte. Sie mochte es nicht, wenn in ihrem Umfeld jemand niedergeschlagen war, und fühlte sich in solchen Momenten immer gezwungen, irgendetwas zu tun.
Inzwischen hatte sie ihr ganzes Tortenstück aufgegessen, und nahm sich sogar noch eine Kugel Vanilleeis, aber nur eine sehr kleine. Immerhin wollte sie so schnell wie möglich ihr Zimmer, und den ganzen Rest des Internates sehen. Vorfreudig sah sie die junge Lehrerin an, die ihnen ihre Zimmer zeigen sollte. Sie konnte es kaum noch erwarten.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kapitel 1 - Die Schule beginnt   Di Jan 18, 2011 6:57 am

Daves Augen leuchteten, als er Charlie fröhlich angrinste.

"Ja, die werden wir haben. Also, hoffe ich. Und ich hoffe auch, dass ich hier nicht wieder weg muss. Aber ich will euch nicht die Laune vermiesen. Hat's geschmeckt, Charlie?"

Ja, er würde nicht so schnell hier weg müssen. Er könnte bleiben. Und er würde Freunde haben, die zu ihm standen. Und vor allem - er würde nicht zu den Neuen gehören. Er war sogar einer der ersten Schüler dieser Schule. Und das war ein tolles Gefühl. Er grinste Chris und Charlie an und zum ersten Mal war er zufrieden. Richtig zufrieden. Die Beiden waren toll. Er mochte sie.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kapitel 1 - Die Schule beginnt   Di Jan 18, 2011 8:24 am

Mit einem erwartungsvollen Blick musterte sie die Karte, sie war groß, das Internat, es war umwerfend! Sie streifte mit ihrem Blick zu den drei Kindern, und fing Charlottes Blick auf, sie nickte leicht, als sie bemerkte wie aufgeregt diese junge Schülerin war.

"Professor? Ich bin fertig, und wie ich sehe die drei da unten auch, ich gehe nun, ich führe sie in deren Zimmer, ich weiß wo ich sie finden kann, in ihrem Zimmer habe ich Recht?"

Sie wusste das sie Recht hatte also erhob sie sich und marschierte geradewegs auf die drei jungen Schüler zu. Sie musterte die drei noch einmal mit strengem Blick, sie hatten bestimmt alle das Zeug später mal groß raus zu kommen. Sie musste lächeln, als sie sich vorstellte wie ihre eigenen Lehrlinge später Meister Hexen und Zauberer sein werden, und sie selbst, die kleine unwichtige, alte Lehrerin. Sie schüttelte den Kopf. Bald würde sie zur Wahrsagerin gehen und das alles genauer erfahren. Streng wandte sie sich an die drei.

"Nun. Meine Lieben, fertig? Ich zeige euch jetzt eure Zimmer."


Sie wartete noch auf eine Antwort der drei, und das sie aufstehen. Nach der Antwort würde es losgehen, ein Traum für McGregor, Bones und Winter, würde wahr werden!
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kapitel 1 - Die Schule beginnt   Mi Jan 19, 2011 4:03 am

Geschmeidig erhob sich der große dunkelhaarige Junge von seinem Stuhl. David war ein wenig größer als die Lehrerin, die anscheinend Professor Hawk hieß. Er sah an sich hinab, an seinen langweiligen, schlichten, unauffälligen Klamotten. Das einzige, was an ihm nicht grau, weiß oder schwarz war, waren die Schnürsenkel seiner Sneakers, die in auffälligem Türkis waren.
Er grinste zu Chris und Charlie.

"Na, dann wollen wir mal! Auf zu neuen Abenteuern!"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kapitel 1 - Die Schule beginnt   Sa Jan 22, 2011 8:58 am

Crispin lächelte glücklich, ja hier musste er erstmal nicht wieder weg. Ob seine Eltern überhaupt merkten das er gar nicht mehr da war? Aber es war ihm so egal was seine Eltern dachten oder taten! Er wollte die Vergangenheit endlich hinter sich lassen und neu anfangen. Und so kam es das er grinsend aufstand und Prof. Hawk erwartungsvoll anschaute.

Ja, Dave. Auf zu neuen Arbenteuern! Und ab in die neue Schule. Ich möchte endlich alles sehen. Charlie, siehst du das nicht auch so?!

Er lachte und wartete geduldig das es los ging.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kapitel 1 - Die Schule beginnt   Sa Jan 29, 2011 3:15 am

Charlottes Herz begann schneller zu schlagen, sie konnte ihre Aufregung kaum noch zurückhalten. Schnell stand sie auf, und hätte dabei fast ihren Stuhl umgeworfen, wenn sie ihn nicht noch mit zwei Fingern erwischt hätte. Am liebsten wäre sie direkt auf Professor Hawk zugegangen und hätte sie über das Internat ausgefragt, Doch dafür war jetzt zum einen keine Zeit, und zum anderen wollte sie nicht wieder direkt als Streberin da stehen. Kurz schaute sie noch einmal zu der Lehrerin, wandte sich dann aber zu den Jungs.

"Ja, ich kann es kaum erwarten, mir das ganze Internat mal richtig anzuschauen. So gespannt wie jetzt war ich lange nicht mehr!",

antwortete die junge Hexe auf Crispins Frage. Nicht mehr lange, und endlich würde sie den Ort, indem sie ihre nächsten Jahre verbringen würde, endlich kennenlernen! Mit einer kleinen Spur von Ungeduld guckte sie noch einmal nach Professor Hawk. Sie stand immernoch da. Wartete sie noch auf die Antwort auf ihre Frage? Zwar war sich Charlotte nicht ganz sicher, doch es schadete ganz bestimmt nicht, Also lächelte sie die Lehrerin kurz an, und sagte dann,

"Wir sind soweit, es kann losgehen!"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kapitel 1 - Die Schule beginnt   So Jan 30, 2011 8:45 am

Professor Hawk schaute die drei faszieniert an. Als Charlotte ihr antwortete ging sie los.

"Folgt mir."

Sie bedeutete den Schülern ihr zu folgen.

"Miss Winter, Mr Bones, und - äh - Mr - wie war noch gleich - ah ja! Miss Winter, Mr Bones und Mr McGregor!"

Murmelte sie, sie wusste das die drei sie wahrscheinlich gehört hatten also sagte sie schnell:

"Nun, ja. Miss Winter, Charlotte, stimmt's? Mr Bones, - äh - Crispin, stimmt's? Und -",

Dave schien ihr so bekannt, das sie bei seinem Anblick immer stocken musste, woher kannte sie ihn, war er ihr überhaupt bekannt? Oder gingen unbekannte Mächte umher die sich niemand erklären kann? Professor Hawk starrte dem Jungen genau ins Gesicht, bis ihr auffiel wie auffällig und komisch das war.

"Äh - Mr McGregor, David."


Sie fragte nicht nach ob das stimmen würde, sie wusste es.

"Nun, ihr drei. Professor Cave sagte mir, das du Rundführung morgen nach dem Frühstück stattfindet. Er möchte sie gerne selbst mit euch machen - ah ja - genau, hier links. Und da hinten wieder rechts. Da ist es ja!"


Sie bog noch einmal nach links. Und dort standen 4 Türen. Sie schloss zwei davon auf.
Sie deute nach links.

"Hier ist das Schlafgemach der Jungen. Und Miss Winter, wenn sie nicht alleine in einem Zimmer - also hier rechts - sein wollen dürfen sie - und darauf hat Professor Cave bestanden, bei den beiden jungen Männern übernachten."


Sie grinste breit und machte sich auf zum Gehen.

"Gute Nacht. Oh - und Professor Cave kann sie sehen."

Wieder lächelte sie, dann verschwand sie im ruhigen Flur, der vielleicht schon sehr bald von Schülern übersäät war.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Kapitel 1 - Die Schule beginnt   

Nach oben Nach unten
 
Kapitel 1 - Die Schule beginnt
Nach oben 
Seite 1 von 7Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Ende einer 1 1/2 jährigen Beziehung/Kontaktsperre in Schule?
» The Tribe: Schule
» . BSG-Urteil zur Einkommensanrechnung bei Leistungen nach dem 5. bis 9. Kapitel SGB XII (B 8 SO 8/12 R; Rz. 25)
» Die Schule der besonderen Kinder
» Lustige erlebnisse in der schule

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Hexen hexen :: RPG :: Vergangene Kapitel-
Gehe zu: