Die Hexen der Nacht
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Neueste Themen
» Relations
Sa Jun 13, 2015 3:24 am von Kate Kingson

» London Night an day
Sa Jan 26, 2013 11:09 pm von Valentine Foxtrade

» Let's talk about something.
Mo Okt 29, 2012 3:25 am von Valentine Foxtrade

» Kapitel 3 - die Abenteuer gehen weiter!
Do Aug 30, 2012 2:24 am von Valentine Foxtrade

» Wörterschlange
Do Mai 31, 2012 9:36 pm von Michael Turner

» Wenn du nicht du wärst ....
Do Mai 31, 2012 9:35 pm von Michael Turner

» Doppelwort
Do Mai 31, 2012 9:33 pm von Michael Turner

» Abmeldung
Fr Mai 25, 2012 8:28 am von Mike Youngman

» Vorlage - Gesuche
Mo Mai 07, 2012 2:42 am von Florian Lansbury

Die aktivsten Beitragsschreiber
Spielleitung
 
Kate Kingson
 
Florian Lansbury
 
Michael Turner
 
Mike Youngman
 
Valentine Foxtrade
 
Louis d'Hourtinet
 
Elisa Goodfield
 
Gast
 

Teilen | 
 

 Kapitel 1 - Die Schule beginnt

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kapitel 1 - Die Schule beginnt   Mo März 28, 2011 8:13 am

Erst jetzt realisierte Charlotte ihre Umgebung wieder. Sie hatte nur halb mitbekommen, wie sich David und Crispin zu ihr gesetzt hatten und anfingen zu reden, zu sehr war sie in ihre Traumwelt eingetaucht. Das riesige Schloss schien sie geradezu zu verschlingen.
Ihre Blicke wechselten dem einen zu dem anderen und zurück und Charlotte versuchte sich an die erste Frage zu erinnern, die David ihr gestellt hatte.

"Oh, ja, ich habe gut geschlafen, danke.",

antwortete Charlotte lächelnd. Da jetzt alle da waren beschloss sie, nun auch zu frühstücken, als sie einen weiteren Blick auf Crispin warf. Irgendetwas stimmte nicht mit ihm. Vielleicht bedrückte ihn etwas, vielleicht war er auch krank. Einen Artzt, oder so etwas in der Art, würde es immerhin bestimmt geben. Das hoffte sie zumindest. Zwar meinte er, ihm ginge es gut - doch die junge Hexe glaubte ihm kein Wort.
Schnell versuchte sie, wieder wegzuschauen und sich etwas zum Essen auszusuchen. Doch auch wenn ihr Mitschüler gerade dies zu vermeiden versuchte, fühlte sie sich nicht besonders wohl dabei, ihm etwas "vorzuessen".

Trotzdem nahm sie sich zusammen und griff nach einem Apfel, der in einem Obstkorb direkt vor ihr lag. Dazu schenkte sie sich ein volles Glas Milch ein. Auch wenn manche anderen es für "Kleinkinderzeugs" hielten, mochte sie ihre Milch am Morgen immer sehr gerne. Zudem hatte sie irgendwo einmal gelesen, dass es für junge Leute gesund wäre. Etwas lustlos biss sie in ihren Apfel - doch er schmeckte wirklich gut, weswegen ihr Appetit sich doch wieder meldete.

"Ja, ich kann den Unterricht kaum noch erwarten! Habt ihr irgendeine Ahnung, was für Fächer wir bekommen werden?"

Wahrscheinlich war Crispins Frage eher als Ablenkung gedacht - doch wenn er nicht weiter über sich reden wollte, dann eben nicht. Charlotte lachte zurück, biss ein weiteres Mal in ihren Apfel und trank ein wenig von der Milch.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kapitel 1 - Die Schule beginnt   Sa Apr 30, 2011 4:06 am

Crispin merkte wie es ihm langsam wieder besser ging. Er war froh, dass es gleich vorbei sein wird denn dann konnte er wieder mit ruhigem Gewissen mit seinen Freunden sprechen. Er setzte sich ein wenig aufrechter hin, es fing wieder an aber dieses Mal war es nicht so schlimm. Er konnte normal sitzen und endlich ohne Schmerzen auch wieder normal durch atmen. Was für ein beschissenes Handicap.
Bones schaute zu Charlie und Dave hinüber. Wie so oft freute er sich auch in diesem Moment, die zwei zu haben. Er grinste.
Auf Charlie's Frage hin verzog sich sein Gesicht nachdenklich und schließlich zuckte er mit den Schultern.

Charlie, ich kann dir nur zustimmen. Das wird sicher ein ganz spannender Tag! Aber was für Fächer wir haben werden, da habe ich keine Ahnung ... . Aber ich hoffe wir werden kein Mathe haben, dann wäre mein schöner erster Tag dahin und ich muss mich übergeben. Ich kann Mathe einfasch nicht ausstehen. Wozu braucht man das bitte??!

Crispin merkte wie er Schritt für Schritt wieder der Alte wurde. Er schaute zu ihnen hinüber und überlegte was sie wohl für Fächer haben könnten heute. Sein Gefühl sagte ihm allerdings, dass es heute gar nicht wie sonst werden sollte. Also mal ehrlich, wie könnte man denn einfach so mit dem Unterricht anfangen wenn sie weder die Lehrer kennenlernen noch das Gebäude oder das Gelände kennen?! Dazu kommt, dass sie bis jetzt anscheinend die einzigen Schüler dieses Internats waren. Aber man kann ja nie wissen, und überhaupt es ist ja nur so ein Gefühl. Auch wenn er sich sonst eigentlich immer auf sein Bauchgesfühl verlassen konnte.
Vor ihm war der herrlich gedeckte Tisch und neben ihm seine einzigen und besten Freunde. Etwas zögerlich griff er nach einem Brot mit Marmelade und biss zaghaft hinein. Erstens, es schmeckt himmlich! Zweitens, er konnte essen ohne Würgen zu müssen. Und drittens, er war zufrieden und glücklich.


[in der Großen Halle/ bei Charlie und Dave/ spricht/ denkt über mögliche Fächer nach/ isst]
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kapitel 1 - Die Schule beginnt   Sa Apr 30, 2011 10:15 pm

David musste erst schlucken, bevor er antworten konnte, aber er konnte ja schlecht ein fast ungekautes halbes Brot schlucken. Deswegen waren sie schon im Thema weiter, bevor er sich überhaupt zu Wort melden konnte. Aber es war ihm egal. Er lachte bei Chris' Äußerung zum Thema 'Mathe'.

"Eigentlich ist Mathe gar nicht so schlimm. Schreib dir die Formeln auf den Taschenrechner, und schon kannst du's!", dann meinte er schon ernster: "OK, ich hasse Mathe. Aber ist immer noch besser als Sport!"

Er wusste, mit der Meinung würde er vermutlich allein sein. Jeder Schüler mochte Sport. Wirklich ausnahmslos jeder. Weil das eine Stunde war, in der man auch mal abschalten konnte. Und in der man leicht eine gute Note bekam. Aber wenn man bei Spielen immer als Letzter gewählt wurde oder immer am Schlechtesten war, dann kam man sich echt ein bisschen blöd vor, um es mal vorsichtig auszudrücken. Damit hatte Dave reichlich Erfahrung.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kapitel 1 - Die Schule beginnt   So Mai 01, 2011 6:17 am

Auch Charlotte musste über die Äußerungen der beiden Schüler lachen. Zwar mochte sie das Fach Mathe eigentlich sehr gerne, doch trotzdem verstand sie Crispin und Dave sehr gut. Der Großteil der Jugendlichen in ihrem Alter konnte Mathe nicht leiden. Warum das so war, wusste sie eigentlich gar nicht. Vielleicht, weil man bei dem Fach nicht durch Glück eine gute Note bekommen konnte. Bei Deutsch zum Beispiel, konnte es immer sein, dass dem Lehrer das Geschriebene doch noch irgendwie gefiel, und man eine drei bekam, ohne das Thema wirklich verstanden zu haben. Bei Mathe gab es nur "richtig" oder "falsch". Entweder man konnte es, oder eben nicht.
Doch eigentlich war gerade das ein Grund, weswegen Mathe eins von Charlottes Lieblingsfächern war.
Um ihre Mitschüler ein wenig zu ärgern setzte sie eine wichtigtuerische Mine auf, wie eine strenge Lehrerin, und sagte, gespielt entrüstet:

"Also wirklich, Mathe ist ein seehr wichtiges Fach. Ohne die Mathematik könntet ihr euch noch nicht mal ausrechnen, wie viele Stunden ihr schlafen könnt bis euer Wecker klingelt!"

Die Ironie in ihrer Stimme war nicht zu überhöhren, doch damit sie auch wirklich keiner ernst nahm wechselte sie ihren Gesichtsausdruck zu einem Grinsen.

"Nein, aber im Ernst, ich glaube nicht, dass wir so etwas wie Mathe kriegen. Ich dachte eher an sowas wie Tränke brauen oder so.
Und statt Sport gibt es ja vielleicht Besenfliegen, das wäre doch schon besser, oder Dave?"


Die junge Hexe hatte noch nicht viel Ehrfahrung damit gemacht, doch es war bestimmt ein wunderschönes Gefühl, hoch oben in der Luft zu schweben.
Noch viel anderes stellte sie sich vor und hoffte, dass wenigstens ein kleiner Teil davon in Erfüllung gehen würde. Kurz schaute sie zum Lehrertisch. Wann ging es endlich los? Sie selbst war mit dem Frühstück fertig und Crispin hatte seinen Appetit auch endlich wiedergefunden.
Langsam wurde es Zeit!

[redet mit Crispin und Dave/ schaut zum Lehrertisch/ ist etwas ungeduldig]
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kapitel 1 - Die Schule beginnt   So Mai 01, 2011 7:24 am

Als der Wagen in dem Lyla mit ihren Eltern saß um die Ecke bog, staunte sie nicht schlecht. Die gesamte anlage war gigantisch, groß und elegant.

Papa, drück aufs Gas! Wir sind schon zu spät!!

Sobald der Wagen am ausrollen war, drückte sie die Tür auf, ging um den Wagen herum und holte ihre Koffer und ihre Tasche aus dem Wagen.
Sie drehte sich zu ihren Eltern um. Diese waren besorgt, ihre Tochter alleine zulassen, doch auch da mwürden sie wohl durch müssen.

So, ich gehe jetzt! Wir sehen uns dann mal in den Ferien oder so. Und ja, ich werde auf mich aufpassen, keine sorge!

Ly musste schmunzeln, doch dann sah sie auf die Uhr.
Mist schon nach 7! Ich muss los.

Schnell belegte sie ihre Sachen mit einem Schwebezauber und rannte was das zeughielt zum Internat, öffnete die Tür und stockte. Die eingangshalle war riesig. Da hörte sie aus dem Nebenraum Geräusche.
Ah, das muss der essenssaal sein...
Sie löste den Schwebezauber so dass ihre Sachen polternt auf dem Boden landeten und stürmte in die Halle.

Entschuldigen sie bitte die verspätung!

Etwas wirr auf dem kopf und mit gerötetem gesicht trat sie ein. dabei bemerkte sie 3 weitere schüler, den direktor und eine andere lehrerin.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kapitel 1 - Die Schule beginnt   Mo Mai 02, 2011 3:11 am

David klappte den Mund auf, um etwas zu sagen - und verschloss ihn auf der Stelle wieder, als er die Tür aufgehen hörte. Sein Kopf flog überraschend schnell und abrupt herum und sein dunkler Blick richtete sich auf die Ursache des Geräusches - ein Mädchen kam hereingestürmt. Sie sah gut - umwerfend? Absolut toll? - aus, wenn auch in diesem Moment ein wenig gehetzt. Dem jungen Zauberer sprangen fast die Augen aus dem Kopf. Klar, Charlie war hübsch, aber - dieses Mädchen, das war schlicht und ergreifend unbeschreiblich!
Davon ließ er sich natürlich nichts anmerken. Er kannte sich schönen Mädchen gegenüber - zurückhaltend, ein wenig seltsam. Bei Charlie war das eine einzige Ausnahme, weil sie ihn mit ihrer Art sofort aufgetaut hatte. Er richtete seinen Blick wieder auf sein Essen und stürzte sich auf die Reste seines Brotes, bevor er auch noch eine halbe Tasse Kakao herunterschlang. Dann erst blickte er unsicher noch mal minimal kurz zu dem neuen Mädchen, was glücklicherweise unbemerkt blieb, weil er sofort wieder zu seinen Freunden sah.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kapitel 1 - Die Schule beginnt   Mo Mai 02, 2011 3:52 am

Megan fuhr in einem Hexentaxi zur Schule als sie das große Gebäude sah weiteten sich ihre augen. Das Gebäude war riesig und sah gut aus.

Bitte beeilen Sie sich!

Dass Taxi hielt und Megan sprang aus dem Taxi und bezahlte für die Fahrt. Schnell lief sie zum Kofferraum und holte ihre Sachen dann lief sie schnell zur Eingangstür und öffnete sie. In der Einganshalle sah sie bereits andere Sache liegen.
Ich bin schonmal nicht alleine erst jetz gekommen. Trotzdem. Wie unangenehm!
Nun lies sie auch ihre Sachen neben die anderen fallen. Nun hörte sie Geräusche aus dem Nebenraum.
Sind vielleicht dort die anderen?!Naja ein versuch ist es wert
Sie trat zu Tür und eilte ebenfalls hinein. Ihre Wangen färbten sich rot. Sie neben einem anderen Mädchen.
Wie peinlich. Das Mädchen muss auh zu spät gekommen sein. Wow ist die hübsch. Ich wünschte das wäre ich auch

Entschuldigen Sie meine Verspätung

Meinte sie entschuldigten. Ihr war das total unangenehm. Als erstes entdeckte sie den Dierektor und eine Lehrerin.
Dann schweifte ihr Blick kurz weiter zu 3 anderen Schülern bis sie ihren Blick auf den boden hefteten und sich versuchte
wieder zu beruhigen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kapitel 1 - Die Schule beginnt   Mo Mai 02, 2011 4:25 am

Crispin hatte sich gemütlich zurück gelehnt, hier war doch noch gar nichts so hektisch. Er schaute ernst seine Freunde an und wartete interessiert auf ihre Kommentare zum Thema 'Mathe' und was sie über den heutigen Tag dachten.
Grinsend schaute er Dave an, als er seinen ersten Kommentar abgab, dass er einfach die Formeln auf den Taschenrechner schreiben solle und schon konnte er es.
Naja, schön wärs. Wenn dach doch nur so einfach wäre.
Und was ist mit Textaufgaben, da muss man ein bisschen mehr machen als nur Formeln. Aber gut war, dass er Mathe ebenfalls nicht konnte. Dann war Chris wenigstens nicht der Einzige.
Als er dann sagte, dass es immer noch besser als Sport sei, stutzte Crispin. Dave war doch so ein Athlet wie er selber. Wie konnte er Sport da nicht mögen, Crispin liebte Sport über alles. Sogar noch mehr als Essen.

Cool, Dave dann haben wir eine Gemeinsamkeit gefunden, wir mögen beide kein Mathe. Aber hey, was hast du gegen Sport? Sport ist toll.

Das Charlie so über Mathe sprechen würde wusste er sofort und er musste schmunzeln. Charlotte war wahrscheinlich eine sehr, sehr gute Schülerin in Mathe. Aber das fand er gut, dann hatte er jemanden den er fragen konnte wenn er mal Hilfe braucht. Das ist vielleicht ein wenig egoistisch gedacht, aber Crispin findet es noch besser von so einer guten Freundin wie ihr Nachhilfe zu bekommen.
Sie glaubte genauso wenig wie Bones das sie heute in Mathe unterrichtet werden würden. Das war eigentlich auch ganz logisch, auch wenn es vielleicht ganz wichtig wäre wenn man in den Grundsätzen der Mathematik unterrichtet werden würde. Er fände das nicht gerade toll. Aber das Leben ist ja auch kein Honigkuchenpferd, so heißt es doch so schön. Das Leben ist selten fair.

Charlie, du hast Recht. Als ob wir Mathe haben heute. Das gehört nicht hierher, ich glaube auch das wir eher in Zaubersprüche oder in Tränke unterrichtet werden. Normalerweise. Ich denke, wir werden heute keinen Unterricht haben. Sondern eher eine Einführung in Irgendwas, oder uns wird gesagt welche Bereiche der Schule wir nicht betreten dürfen ... das wäre jedenfalls - spannend.
Was Besenfliegen?! Ich bin mehr für körperlichen Sport. Das bringt auch was.


Er lächelte und blickte dann zur Tür, er glaubte einen Koffer auf den Boden fallen gehört zu haben, aber er hatte sich bestimmt nur vertan.
Doch als dann die Tür hastig aufgerissen wurde und jemand in die Halle gestürtzt kam, wusste er das er richtig gehört hatte. Die Person war ein Mädchen und -Wow! - ein echt geiles Mädchen. Ihr Körper hatte perfekte Konturen und Rundungen. Ihr Haar war lang und wellig und hatte einen Ton der etwas dunkler war als der von Charlie.
Charlie. Sie war ebenfalls hübsch und ihm gefiel ihr Typ total. Sie hatte etwas entspanntes und sympatisches aber man darf doch wohl auch andere Mädchen gut finden. Und außerdem wusste Chris überhaupt nicht was sie von ihm wollte und ob sie überhaupt etwas von ihm wollte.

Das Mädchen hatte sich offensichtlich sehr beeilt hierher zu kommen auch wenn er nicht ganz nach vollziehen konnte, warum. Denn eigentlich konnte sie doch gar nicht wissen, dass sie so früh da sein mussten, es sei denn Prof Cave hätte das irgendwie vorher mit ihr oder ihren Eltern besprochen, aber das konnte Bones ja nicht wissen. Er war ja nicht allwissend.
Freundlich lächelnd schaute er zu ihr hinüber, völlig im Klaren darüber das er sich voll und ganz unter Kontrolle hatte.

Na, ich glaube wir haben eine neue Schülerin bekommen, gerade in diesem Moment.

Er wusste, dass dieser Kommentar unnötig war. Denn jeder der nicht gerade taub war hätte ihre Ankunft schon lange gehört. Gerade wollte er sich zu dem Direktor umdrehen um seine Reaktion sehen zu können als ein weiteres Poltern zu hören war. Überrascht zog er die Augenbrauen hoch. Das ging ja schnell. Crispin Bones sah ein weiteres Mädchen in den Raum stürzen und musste grinsen. Dieses Mädchen sah ebenfalls aus als hätte sie sich total beeilt. Doch sie war weit aus jünger als alle anderen. Das war nicht schlecht, denn so würde hier ein anderes Klima entstehen. Ja er verstand was von Politik.

Lächelnd stand er auf und schwang seine Beine elegant über die Bank. Im nächsten Moment glitt er anmutig zu ihnen hinüber und lächelte fröhlich. Bones schüttelte beiden kurz aber vertraut die Hände bevor er sprach.

Hallo Ihr beiden. Wilkommen hier. Ihr könnt euch sicher gleich zu uns setzen wenn ihr wollt, wir haben noch genug Platz hier.

Mit einer raumgreifenden Handbewegung zeigte er den beiden Mädchen, dass der Raum so gut wie leer war, auch wenn man das ohne hin sah.

Ich bin Crispin. Dann bis gleich also.

Er lächelte noch einmal aufmunternd und ging dann zügig zu seinem Platz zurück. Er setzte sich wieder und beugte sich zu Charlie und Dave hinüber.

Ich habe es immer gehasst so bloßgestellt vor einer Gruppe fremder Menschen zu sitzen. Und ich wollte das den Beiden ersparen, ich hoffe es okay für euch wenn ich sie zu uns eingeladen habe. Wenn ihr nicht wollt, dann kann ich auch gerne noch mal mit ihnen reden.

Er zwinkerte ihnen zu und sprach extra leise. Er hoffte ihnen damit sein Verhalten zu erklären, es wurde ihm von klein auf so beigebracht.
Nach oben Nach unten
Spielleitung
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 577
Anmeldedatum : 25.05.10

BeitragThema: Re: Kapitel 1 - Die Schule beginnt   Mo Mai 02, 2011 5:25 am

Der Professor saß ohne jeglichen Ausdruck von Zufriedenheit oder Ungenügheit da. Ab und zu warf er einen Blick auf Prof. Hawk. Sie schien entspannt. Doch in ihren Augen sah man die Anspannung und Aufregung deutlich. Cave warf seinen Blick in die Richtung der Kinder. Er lächelte. Das waren die drei, die er brauchte. Umbedingt. Sie würden - wenn sie sich als klug, mutig und hilfsbereit erweisen - seine nächsten Vertrauensschüler werden. Sie führen die neuen Schüler dann herum, sagten ihnen alles was anstand und würden ihnen immer zur Seite stehen, wenn sie Hilfe brauchten.

Als die Tür aufsprang, war auch er aufgeregt - 'was?! War es schon soweit?', dachte er sich. Doch als nur zwei Mädchen herein kamen, unmittelbar nacheinander, entspannte er sich wieder. Lächelnd winkte er ihnen zu.

"Lyla, Megan! Schön das ihr gekommen seid. Bitte, setzt euch doch, ihr seid bestimmt hungrig."

Aufgeregt lächelte er. Er wusste, dass sie vorher kommen würden. Doch bald schon wusste er war es soweit. Mit einem Schlenker seines Zauberstabs zog er ein Pergament aus dem Dicken Stappel von Akten.

"Meine lieben Schüler, und Schülerinnen! Ich erwarte wichtigen Besuch, und ich möchte, dass ihr darauf vorbereitet seid. Aber zunächst: Charlotte Winter, bitte. Ich sehe in Ihnen eine Klugheit und Inteligenz die an dieser Schule, wahrscheinlich nicht überbewertet wird. Hier mit, Miss Winter, ernenne ich Sie zur Vertrauensschülerin. Ihre Klugheit, Inteligenz und Hilfsbereitschaft, wird den Neuen ein gefühl von Stärke und Inteligenz geben.
Außerdem ernenne ich Sie zur Leitung der Bibiliothek im 1. Stock."


Er nickte der rothaarigen anerkennend zu. Und nur manchmal musste er auf sein Pergament schauen.

"Crispin Bones, bitte. Ich sehe in Ihnen einen Mut, Kampfgeist sowie auch den Teamgeist, welche auch an dieser Schule als Aspekte des Wohlverdienstes stehen. Hier mit, Mister Bones, ernenne ich Sie zum Vertrauensschüler. Ihr Mut, Team- und Kampfgeist wird der Konkurenz beweisen, das unsere Teams alles geben um zu siegen.
Also ernenne ich sie ebenfalls als unseren Quidittchtrainer, sowie auch als Leitung dieses ausgesprochen wertvollem Sportes."

Wieder nickte er anerkennend.

"Und zu guter Letzt, David McGregor, bitte. Ich sehe in ihnen auch Mut, und Kampfgeist. Aber ich sehe noch etwas anderes, David. Angst und Schrecken werden dich in deiner Aufgabe umhüllen. Aber hier mit, Mister McGregor, ernenne ich Sie zum Vertrauensschüler. Ihr Mut, Kampfgeist und ihre Erfahrund über das Schrecken wird dir helfen, und auch anderen stets zur Seite stehen.
Und außerdem ernenne ich dich - äh - Sie, zum Leiter des Kwartualtuniers."


Er setzte sich wieder und wartete die Reaktion der Schüler ab, und hoffte das die Neuen sich schnell setzen und wohl fühlen würden.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://hexen-hexen.forumieren.de
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kapitel 1 - Die Schule beginnt   Mo Mai 02, 2011 7:46 am

Megan war verwirrt als ein Junge auf sie beide zu kamm und sich vorstellte. Nachdem der Rektor sie gebeten hatte sich zu setzten wartete sie still bis er fertig mit reden war. Oh die 3 scheinen ja ziemlich gut zu sein wenn der Rektor es ihnen mitteilt
Danach ging sie zögernd zu den anderen Schülern rüber und setzte sich leise auf einen leeren Platz. Sie nahm einen Apfel und biss
hinein während sie versuchte sich zu entspannen. Ich habe ein komisches Gefühl. ich bin jünger als die anderen wie es aussieht.
Na hoffentlich werde ich trotzdem akzeptiert. Was wenn nicht?! Ok versuch dich zu beruhigen es gibt keinen Grund sich sorgen zu machen Meggie
Sie biss ein weiteres mal in ihren Apfel. Die 3 schienen gut miteinander klar zu kommen so wie sie sich miteinander unterhielten. Schaute gedanken verloren auf ihren Teller
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kapitel 1 - Die Schule beginnt   Di Mai 03, 2011 6:38 am

Dave blickte gar nicht mehr auf, als noch ein Mädchen hereinkam. Er versuchte, sich unter Kontrolle zu kriegen. Gar nicht so leicht, wenn der Direktor dann auch noch verkündete, dass er - David McGregor - jetzt Vertrauensschüler war, stand er kurz davor, sein Frühstück postwendend wieder von sich zu geben. Immerhin - Vertrauensschüler! Da musste er mit Leuten reden, die er gar nicht kannte! Oh - mein - Gott!! Und dann faselte der Direktor noch irgendwas von Kwartudingenskirchens. Man konnte das riesige Fragezeichen in seinem Gesicht förmlich sehen.
Schüchtern hob er seine Hand:

"Äh, öhm, Direktor Cave - können Sie mir - äh - vielleicht sagen, was - öhm - dieses Kwartualturnier ist?"
Nach oben Nach unten
Spielleitung
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 577
Anmeldedatum : 25.05.10

BeitragThema: Re: Kapitel 1 - Die Schule beginnt   Di Mai 03, 2011 8:18 am

Professor Cave nickte lächelt.

"Ja, natürlich, Mister McGregor. Ich hatte gehofft das sie das fragen. Das Kwartualturnier ist ein Turnier an dem dafür gezogene Schüler teilnehmen, offen gesagt eine Art trimagischesturnier, nur das ich ein paar Einzelheiten eingeführt habe, die ich Ihnen unter vier Augen mitteilen werden, ich hoffe sie sind zufrieden, Mister McGregor?"

Besorgt schaute er den jungen Schüler an, diese Aufgabe ist eine Last, die diesen Schüler schrecklich belasten wird. Prof. Cave hatte Angst um diesen Schüler, obwohl es eigentlich überflüssig war, Angst zu haben.

"Und Mister Bones und Miss Winter ist das doch auch recht oder?"

Er lächelte Lyla und Megan an. Er wusste schon welche Aufgabe Megan bekam, aber erst später. Lyla ... hm? Doch das war gut.

"Miss Parker und Miss Luándria? Ich bitte sie in das Quidditchteam einzusteigen. Wenn Ihnen das recht ist."

Er lächelte. So war es gut.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://hexen-hexen.forumieren.de
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kapitel 1 - Die Schule beginnt   Mi Mai 04, 2011 2:53 am

'Na super. Echt toll. Fan-tas-tisch!', war alles, was David dazu denken konnte. Er atmete tief zur, zwei Mal, drei Mal. Fuhr sich durchs Haar und durch den Nacken. Trank einen Schluck Wasser. Die Welt verschwamm kurz vor seinen Augen, seine Freunde wurden zu gesichtslosen Gestalten, das Frühstück zu unförmigen Farbflecken. Dann wurde es besser und er war wieder imstande, klar zu denken. Eigentlich war das doch durchaus gut. Denn so würde er von den anderen Schülern Respekt gezollt bekommen. Und sie gaben ihm endlich einmal die Chance, zu beweisen, was in ihm steckte. Und er würde dafür kämpfen, seinen Platz hier zu behalten, versprach David sich selbst. Er würde nicht aufgeben. Nicht noch ein Mal.
Seine Hände ballten sich entschlossen zu Fäusten, als er sich gerade aufrichtete und das Kinn anhob. In diesem Moment schoss Selbstbewusstsein durch seinen Körper wie ein Aufputschmittel, nur viel viel schneller. Er blickte zu den Mädchen - Lyla und Megan hatte der Direktor gesagt - und alle seine Vorsätze verpufften zu Rauch. Er würde es nie schaffen, seine verdammte Schüchternheit zu überwinden. Dazu war er ein viel zu großer Feigling.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kapitel 1 - Die Schule beginnt   Mi Mai 04, 2011 4:08 am

Megan hörte nur mit halbem Ohr zu sie war total in Gedanken. Doch dann hörte sie den Direktor ihren Namen sagen und sie verschluckte sich fast W-w-was?! Was ist den Quidditsch überhaupt..Ich habe nicht die leiseste ahnung was das ist wie soll ich dass dann bitte spielen? war leicht verzweifelt. Megan schaute nun auf und blickte unauffällig zu den anderen Schülern sie konnte doch un möglich zu geben das sie nicht wußte was Quidditsch ist. Dass würde sie als Außenseiterin da stehen lassen. Ob sie mich überhaupt ernst nehmen werden..Ich mein ich bin 15! Als ob sie sich mit einer 15 jährigen abgeben werden...Oder ob sie mich wie ein kleines Kind behandeln?! sie seufzte auf. Das ist echt zum verrückt werden... Sie biss wieder in ihren Apfel und hatte
in damit aufgegessen. Aber mehr Hunger hatte sie nicht mehr. Dann schaute sie zu Lyla Ob sie weiß was Quidditsch ist? Wahrscheinlich schon. Ich bin sicher die einzige die nicht mit Magie aufgewachsen ist. Vielleicht hätte ich zuhause bleiben sollen. Sie rechnete damit das sie sofort Lyla ansprechen würden und sie aufnehmen würden. Was die anderen von ihr halten würden wußte sie nicht. Aber sie hatte schon damit gerechnet eher alleine zu sein da es ja schon Zuhause für sie so gewesen war. Sie versteckte nun ihre Augen hinter ihrem Pony und spielte verunsichert mit einer Haarsträhne ihrer braunen Haare. Während sie versuchte sich wieder zu Beruhigen. Es war ganz normal so das neue erstmal unter sich waren später würde sich hoffentlich alles normalieseren und Lyla und sie würden Freunde in den 3 finden. Dass hoffte sie zumindestens.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kapitel 1 - Die Schule beginnt   Mi Mai 04, 2011 5:37 am

Als der Junge bei ihr und dem anderen Mädchen war musste Lyla lächeln.
Schüchtern scheint DER ja nicht zu sein...
Nachdem der Direktor die erfreuliche nachricht mitteilte, setzte sie sich zu den anderen vier und wandte sich an die scheinbar Jüngste.
Schön zu sehen, dass ich nciht die einzigste bin, die zuspät gekommen ist!
freundlich lächelte sie dem Mädchen zu und drehte sich zu den anderen.
Hi, ich bin Lyla Luàndria! Und ihr seid ....?
Die große Halle war noch leer, doch so viele Plätze wie hier noch waren, konnte man davon ausgehen, dass noch weitere Schüler folgen würden. Doch erstmal hoffte sie, dass die anderen die schon hier waren, nett sind. Nebenbei nahm sie sich einen Teller voller Erdbeeren und aß genüsslich eine nach der anderen.
Hmm,lecker Erdbeeren!
Als der Direktor verkündete, sie wäre im Quidditschteam hätte sie sich beinahe verschluckt, so unerwartet kam das. doch sie freute sich, jetzt hatte sie noch einen Grund mehr zu fliegen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kapitel 1 - Die Schule beginnt   Do Mai 05, 2011 4:58 am

Crispin hatte alles still beobachtet und nun lächelte er. Die Gruppe war auf jeden Fall schon besser als voher, wobei er komischerweise merkte wie die Vertrautheit die hier vorher herrschte verflog. Aber bestimmt war das nur der Fall, da alles jetzt so neu war und auch noch Neue hinzu gekommen sind. Er hoffte es sehr. Schweigend betrachtete er Lyla und Megan. Sie sahen beide sympatisch aus und irgendwie gehörten sie beide hierher. Aber wahrscheinlich hätte er das bei jedem gesagt, der neu dazu gekommen wäre. Insgeheim wünschte er sich noch ein paar Kumpels hierher, aber er hatte nicht das Gefühl das das Dave gefallen würde, es war schon alles gut so wie es war. Er lächelte wieder.

Bones hörte wie der Direktor anfing zu sprechen und er schaute höflicherweise zu ihm auf und außerdem interessierte es ihn sehr was Prof Cave zu sagen hatte. Im nächsten Moment ernannte er ihn, Crispin Bones zum Vertrauensschüler und Quidditschtrainer. Er glaubte seinen Ohren kaum, er und Trainer?? Er mochte Quidditsch aber andere Sportarten gefielen ihm besser. Doch was sollte Crispin dagegen tun können. Gar nichts.
Charlie wurde die Leitung der Bibliothek, dass passte zu ihr. Er lächelte sie ermutigend an und stupste sie mit der Schulter an, da sie in Gedanken zu sein schien. Dave wurde Leiter des Kwartualtuniers. Was immer das auch sein mag.
Im nächsten Moment fragte Dave, zwar etwas zögerlich aber glücklicherweise nach. Dann schnappte Chris das Wort Trimagischesturnier auf und er musste grinsen. So was gab es wirklich, er kannte es nur aus dem 4. "Harry Potter" Band und hätte niemals gedacht, dass es so etwas wirklich geben könnte. Aufmunternd kloppfte er ihm auf die Schulter.

Das wird schon, Dave.

Im nächsten Moment stand Crispin auf und drehte sich zu Professor Cave um. Stolz stand er dort und fing an zu reden.

Vielen Dank, Professor Cave. Ich fühle mich geehrt in Zukunft sowohl Vertrauensschüler als auch Quidditschtrainer sein zu dürfen. Ich werde sie sicher nicht enttäuschen.

Er lächelte seinen Direktor an und setzte sich wieder hin. Megan und Lyla wurden seine ersten Quidditschmitglieder. Darüber freute er sich und wieder wurde ihm bewusst, was eigentlich hier los war. Er war gerademal einen Tag an dieser Schule und schon wurde er Vertrauensschüler und Trainer. Das war einfach unfassbar.
Lyla und Megan saßen nun an ihrem Tisch.

Hi Lyla und Megan, ich bin Crispin. Aber das wisst ihr ja schon. Der gutaussehende Junge hier neben mir ist Dave. Ein echt cooler Typ. Und das hübsche Mädchen neben mir ist Charlie. Ihre könnt mich auch Chris nennen, wenn ihr wollt. Ich habe gerade gehört, dass ihr zwei meine ersten Quidditschmitglieder seid. Herzlich Wilkommen, ich bin eure Trainer. Wir werden sicher viel Spaß haben.
Und, woher kommt ihr?


Freundlich schaute er zuerst Megan und dann Lyla an. Crispin wollte gerne ein Gespräch anfangen, dann war alles immer so viel leichter. Vielleicht schaffte es Dave ja auch mal Lyla an zusprechen, denn das er sie gut fand war nicht zu übersehen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kapitel 1 - Die Schule beginnt   Do Mai 05, 2011 9:43 am

Plötzlich ging alles schnell. Neue Mitschülerinnen kamen, Professor Cave hielt seine Ansprache, Charlotte und die Jungs wurden Vertrauensschüler - fast schon zu viel auf einmal. Als der Schulleiter so viel Gutes über Charlotte erzählte, war es ihr fast schon etwas peinlich. Aber auch nur ein sehr kleines bisschen, denn wer freute sich schon nicht über viel Lob? Und dazu durfte sie auch noch die Bibliothek leiten? Charlotte wusste gar nicht, womit sie all das verdient hatte, schließlich war sie erst einen Tag hier und hatte noch nichts in irgendeiner Weise ehrenhaftes getan. Oder konnte der Mann etwa Gedanken lesen, oder so etwas in der Art?

Doch dann begann Charlotte, an der ganzen Sache zu zweifeln. Das war zu viel. Wie sollte sie das alles hinbekommen, die Bibliothek zu leiten, gleichzeitig auch noch eine gute Vertrauensschülerin zu sein und auch noch in allen Fächern Bestnoten zu erzielen. Denn in dieser Hinsicht konnte sie wirklich ehrgeizig sein. Nein, sie konnte das nicht alles auf einmal. Nicht gerade am Anfang. Wie sollte sie für jeden da sein, wenn sie eigentlich immer in der Bilbliothek aufpassen musste?

Kurz wurde sie in ihren Gedanken unterbrochen, als Crispin sie und David fragte, ob es für sie in Ordnung sei, dass er die beiden eigeladen hatte.
"Klar ist das in Ordnung, ich wollte auch nicht alleine da vorne in der Halle stehen - ist doch schön, wenn wir noch ein bisschen Gesellschaft bekommen!",
sagte sie schnell, als die beiden auch schon kamen. Freundlich lächelte sie die Mädchen an. Charlotte freute sie wirklich, dass die beiden gekommen waren, denn nun war sie immerhin nicht mehr das einzige Mädchen.

Dankbar lächelte sie Crispin an, als dieser sie auch vorstellte, und als er sie "hübsch" nannte, errötete sie sogar ein bisschen, was sie aber nicht zeigte indem sie den Kopf wegdrehte. Um aber nicht gleich wieder abweisend zu wirken, schaute sie gleich wieder zu den beiden neuen Mitschülerinnen. Sie wendete sich hauptsächlich an Megan, da diese sehr schüchtern aussah und Charlotte dieses Gefühl sehr gut kannte.

"Wie Chris schon gesagt hat, ich bin Charlie, zwar heiße ich eigentlich Charlotte aber Charlie ist eben kürzer.
Das alles hier ist bestimmt ganz schön neu für dich, oder Megan? Brauchst dir aber keine Sorgen zu machen, wir sind hier eigentlich alle relativ nett und bis jetzt sind die Lehrer da drüben auch in Ordnung. Kannst du schon ein bisschen hexen? Ich kann dir irgendwann mal ein paar leichte Sprüche beibringen, wenn du willst. Und auch wenn du sonst irgendwas wissen willst, oder so, brauchst du mich nur zu fragen. Wir sind zwar alle auch erst gestern angekommen, aber habe schon viel hierdrüber gelesen."
Kurz grinste die junge Hexe etwas verlegen. "Tut mir leid Megan, ich muss ganz kurz mal zu Professor Cave. Ich bin sofort wieder da!"

Charlotte hatte sich entschlossen. Sie schaffte das nicht, gleich so eine wichtige Aufgabe wie die Leitung der Bibliothek zu übernehmen. Also ging sie mit schnellen Schritten durch die Halle zu dem Lehrertisch hin, um nicht so laut reden zu müssen. Einmal atmete sie tief durch und schluckte. Ihre "Surveillante", eine Aufsichtsperson in der Schule in Frankreich, die sie für lange Zeit besucht hatte, würde ausrasten, wenn sie Charlotte jetzt sehen würde. Aber Charlotte! Wie kannst du nur gleich an deinem ersten Tag so eine Schwäche zeigen? Denk daran was du bei mir gelernt hast, Disziplin, Stolz und Arbeitsbereitschaft! Du tust, was dein "Professeur" von dir verlangt!, hätte sie auf französisch gekrischen, mit ihrer schrillen, durchdringenden Stimme. Und Charlotte hätte beschämt nach unten gesehen und leise geantwortet "Oui, Madame. Pardon."
Doch jetzt war sie nicht in Frankreich. Und ihre Surveillante sah sie nicht. Also konnte sie ihren Schulleiter getrost auf ihr Problem ansprechen,

"Entschuldigung, ich hoffe, dass ich kurz stören darf, Professor Cave. Eigentlich bin ich mit meiner Aufgabe wirklich überglücklich, doch ich glaube nicht, dass ich das schaffen werde. Ich enttäusche sie wirklich ungerne, doch ich kann das wirklich noch nicht. Dafür bin ich einfach nicht geeignet.
Dennoch bin ich ihnen sehr dankbar für das viele Lob und für den Posten der Vertrauensschülerin.
Wenn sie wollen kann ich auch noch irgendeine andere Aufgabe übernehmen, eine, bei der ich trotzdem die Möglichkeit habe, eine gute Vertrauensschülerin zu sein. Es tut mir wirklich leid..."


Entschuldigend sah Charlotte Professor Cave an und nahm sich fest vor, dafür im Unterricht doppelt so gut zu sein. Vielleicht könnte sie ja, statt die Bibliothek zu leiten, auch ins Quidditchteam gehen oder so. Davon hatte sie sowieso schon immer geträumt. Sie hatte schon so viel darüber gelesen.


[denkt nach/ redet mit Crispin/ redet mit Megan/ geht zu Professor Cave/ redet mit ihm]
Nach oben Nach unten
Spielleitung
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 577
Anmeldedatum : 25.05.10

BeitragThema: Re: Kapitel 1 - Die Schule beginnt   Fr Mai 06, 2011 2:16 am

Professor Cave freute sich das die beiden Neuen so toll willkommen gehießen wurden. er hatte die richtigen vertrauensschüler gewählt, doch da kam auf einmal Charlotte auf ihn zu.

"Aber Sie stören doch nicht, Miss Winter." Er lächelte ihr aufmunternd zu. "Ich verstehe das, es ist in Ordnung. Ich habe Sie wirklich zu viel belastet, ich hoffe sie nehmen mir das nicht übel. Natürlich sie sind von dieser Aufgabe befreit, Miss Hawk wird die Aufgabe solange übernehmen. Ach, und Miss Winter? Die Neuen hätte ich gerne, dass sie bei Ihnen mit im Zimmer schläft, einverstanden?"

Er nickte ihr zu und schaute sie noch etwas fragend an, dann sah er sie. Ihre Gedanken. Sie schossen auch nur blitzschnell durch ihren Kopf, aber sie waren da. Qudditch da wollte sie hin, na gut, so sei es.

"Miss Winter? Würden sie, wenn Sie sich als gut erweisen, gerne am Quidditchspiel teilnehmen, dann sind sie dort willkommen."

Er lächelte, er wusste dass die Schülerin das bestimmt gruselig finden würde, aber seine Gabe, war seine Gabe.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://hexen-hexen.forumieren.de
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kapitel 1 - Die Schule beginnt   Fr Mai 06, 2011 4:01 am

Megan war in ihre Gedanken vertieft deshalb erschreckte sie sich kurz als man sie und Lyla ansprach. Sie hörte still zu und nickte. Sie war leicht verunsichert als sie erfuhr das Crispin ihr Quidditschtrainer sein würde da sie es überhaupt nicht wusste wie sie damit umgehen sollte. Den sie wusste gar nicht wie man das überhaupt spielte. Als Charlie sie dann ansprach nickte sie scheu auf ihre Frage auch wenn es ihr eher unangenehm war das sie überhaupt nichts davon wusste.

Ja es ist alles sehr neu...

Dann schaute das junge Mädchen Charlie hinterher wie sie zum Proffesor ging. Sie schaute wieder auf ihren Teller den es war ihr unangenehm. Denn wenn sie wirklich die einzige ist. War sie dann nicht eine Last für die anderen? Dann antwortete sie auf Crispins Frage.

Ich komme aus einem kleinen Dorf in der Nähe von Frankreich.

Dann schaute sie zu Lyla und wartete auf ihre Antwort den sie wusste nicht was sie weiter dazu hätte sagen können. Versuch die zu beruhigen nur weil du etwas nicht weißt heußt da snicht das man dich deshalb ausschließt Meggie. Immer schön positiv denken. Sie hatte ihre Hände unterm Tisch zusammen gefaltet um sich zu beruhigen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kapitel 1 - Die Schule beginnt   So Mai 08, 2011 1:49 am

Lyla schaute erst zu Dave, auf den Chris als erstes zeigte. Er sah wirklich nicht schlecht aus mit seinen Haaren und den Augen, wobei man ihm ansah, dass er gut noch ein bisschen auf die rippen bekommen dürfte. Als nächstes schaute sie zu Charlie, sie war in der tat hübsch mit ihren längen leicht welligem Haar. Sie lächelte.

Schön euch kennenzulernen!

Dann fragte Chris sie und Megan wo sie herkamen. Tja... wo sie wohnte bevor ihre Eltern beschlossen umzuziehen, aber nur so ist sie hiergelandet und bis jetzt fand sie es gar nicht so schlecht hier, zumindest war das der Eindruck nach weniger Zeit.

Ich komme auch aus einem Dorf, aber in Kanada. Also Herr Kaptain! Wann beginnt das Training?

fragtre sie halb im Scherz.

Und wo kommt ihr so her?


Sie hoffte in den Vier bald Freunde zu finden, doch, sie schienen alle nett zu sein, wobei Dave eher zurückhaltender schien. Hmm, ich hoffe das alles gut wird....
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kapitel 1 - Die Schule beginnt   So Mai 08, 2011 5:57 am

Daves Blick verschleierte leicht bei Lylas Frage. Davor hatte er nur dem Gespräch gelauscht und versucht, das Gesicht der hübschen Lyla vor seinem inneren Auge verschwinden zu lassen. Er starrte auf die Tischplatte und eine andere Welt entstand um ihn herum. Er sah die Villa seiner Eltern, seiner Familie, vor sich, den Strand, die Großstädte. Die Hollywood Hills. Kalifornien.

"California Beach, L.A."

Er merkte erst, dass er Lyla ohne zu stottern geantwortet hatte, als die Worte seinen Mund schon verlassen hatte. Vermutlich war er deswegen so überrascht und fuhr sich mit einer fahrigen Geste durch den Nacken. Aber es war ein gutes Zeichen. Er bekam Selbstbewusstsein, er fühlte sich gut. Vielleicht würde ja doch alles besser werden. Also versuchte er es gleich weiter:

"Kanada? Ziemlich - kalt da, oder? Und - Frankreich, das ist doch - quasi am anderen Ende der Welt!"

Puh, das wurde ja tatsächlich immer besser!
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kapitel 1 - Die Schule beginnt   So Mai 08, 2011 8:24 am

"Vielen Dank, Professor Cave. Und ich freue mich natürlich, über etwas Gesellschaft in meinem Zimmer.",

antwortete Charlotte, sehr erleichtet über das Verständnis ihres Schulleiters. So hatte sie genug Zeit, sich voll und ganz ihrer Aufgabe als Vertrauensschülerin und ihren guten Noten zu widmen. Sie wollte schon wieder zurück zu den anderen gehen, als Professor Cave weitersprach, und ihr sagte, dass sie im Quidditchteam willkommen wäre. Zuerst freute sich die junge Hexe einfach nur darüber, doch dann blieb ihr der Mund offen stehen.
Gerade erst hatte die Schülerin über Quidditch nachgedacht, hatte es sich schön vorgestellt da mitzumachen - und schon schlug er es vor. Es war schon wieder so wie eben. Da hatte er auch mehr gewusst, als er eigentlich wissen könnte. Oder waren das beides nur Zufälle gewesen?
Hatte er das mit dem Quidditch vielleicht nur vorgeschlagen, weil ihm gerade nichts besseres eingefallen war?
Nein. Das konnte nicht der Grund sein. Zwei Zufälle geschahen nur selten hintereinander. Kurz dachte Charlotte über alles nach, was sie bisher zu diesem Thema gelesen hatte, als ihr einfiel, dass sie Professor Cave noch antworten musste.

"Oh, dass fände ich wirklich sehr schön. Ich versuche, mein bestes zu geben. Und noch einmal, vielen Dank!

Mit diesen Worten drehte sich die junge Hexe um und lief eilig zurück zu ihren Mitschülern. Sie kam gerade rechzeitig, um von Lylas und Megans Herkunft zu hören. Da sie von David schon wusste, wo er herkam wendete sie sich mit ihren Worten zuerst an Lyla und dann an Megan.

"Kanada, da ist es bestimmt schön. Und Megan, wenn du in der Nähe von Frankreich aufgewachsen bist, heißt das, dass du auch französisch sprichst? Ich selber bin nämlich zwar nicht in Frankreich geboren, sondern in England, habe aber wegen meiner französischen Mutter lange Zeit dort gelebt und bin auch auf eine französische Schule gegangen, spreche es deswegen fast wie eine Muttersprache. Wir können uns also auf französisch unterhalten," sagte Charlotte mit einem Grinsen im Gesicht, "wenn wir über etwas reden, was sonst keiner mitbekommen soll."

Fröhlich lächelte sie die anderen an, doch in Gedanken war sie immernoch bei den seltsamen Überlegungen über Professor Cave.


[bedankt sich/ denkt nach/ geht zu den anderen Schülern/ redet]
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kapitel 1 - Die Schule beginnt   So Mai 08, 2011 9:18 am

Megan hörte aufmerksam zu als Lyla erzählte das sie aus der Nähe Kanadas kamm. Sie lächelte dabei. Megan bemerkte das David eher unsichere war. dann seufzte sie leicht Na super wenn hier alles am ende in romanzen endet steh ich alleine da...wäre jedenfalls mal etwas neues. Megan nickte zustimment auf Charlies frage.

Ja ich spreche fließend französisch. Das ist aber witzigschmunzelt leich Jedenfalls hätten wir dann wirklich eine art Geheimsprache

Sie hörte auch das was über Quidditsch geredet wurde. Ich bin anscheinend wirklich die einzige die nichts über Quidditsch weiß. Was mach ich jetzt nur..wenn es zum Training kommt blamier ich mich totall...

Sie verkrampfte ihre Hände unterm Tisch wieder zu fäusten. Während sie wieder versuchte sie zu beruhigen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kapitel 1 - Die Schule beginnt   So Mai 08, 2011 7:42 pm

Lyla musste lachen, die meisten Leute sagen immer das es in Kanada kalt ist.

Nun, im Winter kann es schon seh rkalt werden, da hast du recht Dave. Aber im Sommer kann es auch sehr heiß werden. Außerdem, Heizklamotten sind doch auch was schönes!

sie zwinkerte ihm zu.

Aber Californien ist bestimmt schön mit den Stränden und den Metropolen oder? Und soweit ich weiß ist es auch ziemlich warm dort?

Dann wandte sie sich zu Charlie.

Ja, Kanada hat eine sehr schöne Landschaft. Wenn man alleine sein möchte geht man in den Wald, naja, gaanz alleine ist man da wohl auch nicht, oder sonst ist man im Dorf oder bei Freunden. Und zum fliegen und zaubern gibt es genug Plätze wo kein anderer Mensch ist. Ist es in London wirklich so regnerisch wie alle immer sagen?

Dann erinnerte sie sich daran, dass das Mädchen gerade auch in ihre Mannschaft gekommen war.
Oh, und herzlichen Glückwunsch! Willkommen im Team.

fügte Lyla noch hinzu bevor sie sich an Megan wandte.

Sag mal, hast du schon jemals ein Quidditschspiel gesehen? Also live, es ist der hammer!

Als sie das erste mal in einer Arena war, gewann ihre Lieblingsmannschaft. Und alles war einfach atemberaubend, wenn die Spieler über deinem Kopf hinwegbrausen. Ja, das war einer der schönsten Momente in ihrem Leben. ASußerdem hat sie nach dem Spiel ihren ersten Besen geschenkt bekommen, da war sie gerade mal 9 Jahre alt. Dann tauchte sie aus ihren Erinnerungen wieder auf, nahm sich eine Schüssel und füllte Müsli und Milch hinein. Sollte Megan noch nie eins live gesehen habe, vielleicht könnte man das ja nachholen? Man könnte es ja als sinnvoll fürs Training verkaufen, vielleicht dürften sie dann ja dahin... Naja, aber vielleicht hatte Megan ja auch shconmal eines gesehen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kapitel 1 - Die Schule beginnt   Mo Mai 09, 2011 6:44 am

Crispin schaute Charlie nachdenklich hinterher als sie zum Prof Cave hinüber ging, als er ihr besorgtes Gesicht sah verwandelte sich die Nachdenklichkeit schlagartig in Besorgnis. Was konnte denn in so kurzer Zeit schon passiert sein? Er hoffte es war nichts Schlimmes, wahrscheinlich war sie nur nervös darüber mit Cave zu sprechen.
Im Laufe des Gesprächs verwandelte sich ihr Gesicht, welches er die ganze Zeit sehen konnte. Sie war erleichtert. Sofort entspannte er sich und drehte sich wieder zu den anderen herum.
Bones erfuhr das Megan in Frankreich gelebt hatte und Lyla in Kanada. Das hatte ihn überrascht, bei ihrem grandiosen Aussehen und ihrem perfektionistischen Style hätte er niemals geglaubt das sie aus einem Dorf in Kanada kam. Er lachte überrascht auf. Man lernte eben jeden Tag neu dazu.

Charlie saß wieder bei ihnen und redete mit Megan und er war zufrieden.

Ich komme aus London, England. Ist nicht so besonders aber ich mag sie sehr! Ja Lyla, in London regnet es oft und lange aber dafür sind die schönen Tage umso besser!

Er zwinkerte ihr fröhlich zu, dann fiel ihm auf das auch Charlie nun in seinem Team und darüber freute er sich. Armer Dave, er musste sich voll ausgeschlossen fühlen. Aber er entschloss sich ihn mal mit zu nehmen und sich mit ihm zu beraten.

Charlie, wilkommen im Team. Ich freue mich schon auf das Training - mit euch allen! Lyla, zu deiner Frage von eben. Das Training beginnt schon jetzt, man kann nur als Team spielen wenn man sich kennt und die Stärken und Schwächen der anderen kennt. Der praktische Teil folgt später - da keiner von uns bis jetzt seinen Stundenplan bekommen hat. Und ja ich habe Quidditch schon mal live gesehen, es ist super! Ich habe auch schon selbst gespielt aber davon später mehr.

Er schaute sie durchdringend an und lachte dann sein warmes Lachen. Ihm fiel auf das Megan sehr still war und irgendwie fühlte er sich gezwungen das zu ändern, aber wenn er jetzt auf sie einredete dann blockierte sie wahrscheinlich vollkommen. Und außerdem hatte Charlie dort glaubte er mehr Chancen als er.

Ich möchte eine offizielle Schnupperstunde machen, denn es ist keiner gezwungen ins Team einzusteigen. Nur diejenigen die es wirklich wollen können auch voll dabei sein. Megan, Lyla und Charlie. Wenn ihr Fragen zum Thema Quidditch habt, dann kommt zu mir, in Ordnung?

Er schaute sie einer nach der anderen an und lächelte optimistisch. Das wird schon klappen.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Kapitel 1 - Die Schule beginnt   

Nach oben Nach unten
 
Kapitel 1 - Die Schule beginnt
Nach oben 
Seite 3 von 7Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Ende einer 1 1/2 jährigen Beziehung/Kontaktsperre in Schule?
» The Tribe: Schule
» . BSG-Urteil zur Einkommensanrechnung bei Leistungen nach dem 5. bis 9. Kapitel SGB XII (B 8 SO 8/12 R; Rz. 25)
» Die Schule der besonderen Kinder
» Lustige erlebnisse in der schule

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Hexen hexen :: RPG :: Vergangene Kapitel-
Gehe zu: