Die Hexen der Nacht
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Neueste Themen
» Relations
Sa Jun 13, 2015 3:24 am von Kate Kingson

» London Night an day
Sa Jan 26, 2013 11:09 pm von Valentine Foxtrade

» Let's talk about something.
Mo Okt 29, 2012 3:25 am von Valentine Foxtrade

» Kapitel 3 - die Abenteuer gehen weiter!
Do Aug 30, 2012 2:24 am von Valentine Foxtrade

» Wörterschlange
Do Mai 31, 2012 9:36 pm von Michael Turner

» Wenn du nicht du wärst ....
Do Mai 31, 2012 9:35 pm von Michael Turner

» Doppelwort
Do Mai 31, 2012 9:33 pm von Michael Turner

» Abmeldung
Fr Mai 25, 2012 8:28 am von Mike Youngman

» Vorlage - Gesuche
Mo Mai 07, 2012 2:42 am von Florian Lansbury

Die aktivsten Beitragsschreiber
Spielleitung
 
Kate Kingson
 
Florian Lansbury
 
Michael Turner
 
Mike Youngman
 
Valentine Foxtrade
 
Louis d'Hourtinet
 
Elisa Goodfield
 
Gast
 

Teilen | 
 

 Kapitel 1 - Die Schule beginnt

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kapitel 1 - Die Schule beginnt   So Mai 15, 2011 5:23 am

Megan hörte den anderen aufmerksam zu als Lyla Charly im Team begrüßte. Dann antwortete sie auf deren Frage.

Nein,ich habe noch nie ein Spiel gesehen. ich weiß ja .... noch nicht mal was Quidditsch ist sprach sie leise.

Megan war es ziemlich unangenehm das zu sagen aber es war besser so wenn die anderen es wussten sonst würde sie sich total blamieren. Und dass wollte sie um jeden preis noch mehr vermeiden. Einen schlechten Eindruck zu hinterlassen wollte sie nicht. Sie war gespannt auf die Reaktion der anderen. Aber es passte da sie die jüngste war genau ins Bild. Den jüngeren wird was bei gebracht sie musste leise seufzen. Ihre Gedanken schweiften zu ihrer besten Freundin die jetzt viele Kilometer von ihr entfernt war und ihr nicht helfen konnte wenn sie Probleme hatte. Sie würde hier wohl langsam eine gute freundin finden müssen uns solange mit briefen kontakt halten. Denn irgendwem wollte und musste sie sich ja an vertrauen. Aber zu den anderen wollte sie erst langsam weiter Kontackt aufbauen sie wollte keine falschen Freunde. Nur echte die zu ihr stehen. Bis sie jemanden sehr vertraute dauerte es länger was aber auch gut sein konnte so wurde man nicht oft von jemanden in stich gelassen dem man vertraute
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kapitel 1 - Die Schule beginnt   Di Mai 17, 2011 5:56 am

Als Megan ihr antwortete seufzte sie.
Es ist doch nicht schlimm Megan, dass du nicht weißt was das ist! Hey, wie wäre es wenn wir uns mal live eins anschauen? dann erlebst du mal richtig das feeling und lernst so auch glöeich was darüber! Wie fändest du dass?
und an chris gewand
wäre das möglich?
für lyla könnte es nicht schnell genug anfangen.
Ja, eine Schnupperstunde würde ich gut finden! Wann und wo denn? Und du hast recht. Eine gute Teamgemeinschaft ist das wchtigste, da ist es auch egal, wenn einer nich tperfekt spielen kann.

sie hoffte das jetzt alles gut werden würde. und auf die neue zeit freut ly sich auch schon. was sie ihr wohl bescheren wird?
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kapitel 1 - Die Schule beginnt   Di Mai 17, 2011 6:24 am

David lauschte dem Gespräch der Schüler. Quidditch. Er mochte Quidditch nicht sonderlich, aber das war nebensächlich. Er mochte es, sich die Spiele anzusehen und deswegen meinte er:

"He, das wär echt eine klasse Idee. Ich spiele zwar nicht freiwillig Ball auf einem Besen, aber mitkommen und angucken tu ich gern!"

Er lachte ein bisschen. Er wusste, nur, wenn er weiterhin so lässig und normal rüberkäme, würde er auch einen Platz bei ihnen kriegen. Das hieß, bei Lyla und Megan. Noch lieber bei Lyla als bei Megan. Aber das war erstmal nebensächlich. Er kannte sie gar nicht richtig. Und nur weil sie ihm gefiel, hieß das noch lange nicht ...

"Du, Chris, du bist mir aber nicht bös, wenn ich nicht in dein Team komme, oder?"

Er dachte nicht weiter darüber nach, was werden würde. Er wollte sich auf das Jetzt und hier konzentrieren. Auf seine Freunde. Auf alles, was wichtig war. Alles, was jetzt wichtig war.
'Nichts wird mich mehr niedermachen können, niemand wird mich mehr aufhalten können. Ab jetzt gibt es einen neuen David McGregor! Die Stotterzeiten sind zu Ende!'
Nach oben Nach unten
Kate Kingson
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 361
Anmeldedatum : 04.06.11
Ort : Internat || Ibiza, früher London

BeitragThema: Re: Kapitel 1 - Die Schule beginnt   Di Jun 07, 2011 2:56 am

Kate's Vater Lucius fuhr seine Tochter zum Internat für Hexen und Zauberer ,als sie eine Woche vorher eine Zusage bekommen hatten. Komm schon, Dad. Hat die Kiste nicht mehr drauf?! Ich will nicht irgendwie in ne' Stunde reinplatzen, oder so. Wiso hast du eigentlich nicht den Camaron genommen? Mit dem wären wir schon längst hier., trieb sie ihren Vater an, damit er mehr aufs gas drückte. Ganz ruhig, Kat. Ich fahr so schnell wie ich fahren darf und außerdem fahre ich nicht mit dem Chef durch die Stadt! Das weißt du ganz genau, beruhigte er sie. Ihr Vater nannte den Sportwagen Chef, da es ein Chevorlet Wagen war. Der Professor hatte ihnen zwar noch keinen Zeitplan zugeschickt, aber Kate hatte so ein seltsamens Gefühl, dass sie irgendwo reinplatzt, wo es gerade überhaupt nicht günstig ist. Schließlich drückte Lucius dann doch ein bisschen mehr auf's Gas uns so waren sie in kkurzer Zeit beim Tor des Internates. WoooW! Das ist mal n' großes Internat. Erinnert mich ein bisschen an Harry Potter. *grinst* Kate steigte aus dem Wagen aus und versuchte mühseelig ihre Koffer aus dem Wagen zu zerren. Warte, warte, Kat! Bevor du die Koffer zerreißt, hebe ich sie dir heraus. *uff* Oh mann. Was Hast du denn da alles reingestofpt? Wackersteine?, fragte er verblüfft seine Tochter. Inzwischen standen die Koffer schon auf dem Boden und warteten nur noch darauf, dass Kate sie ins Internat nimmt. Oh mein Gott, Dad. Das weißt du doch ganz genau, dass ich mein Zeug brauche, oder?!, sagte sie zu ihm mit einem sarkastischen Ton und belegte derweil ihre Koffer mit einem Schwebezauber, weil sie diesen schweren Dinger sicher nicht schleppen würde.

Es war schon eine Weile vergangen und Kate verabschiedete sich bei ihrem Vater mit einer Umarmung und einem Kuss auf die Wange. Bye, Dad. Sag Mum schöne Grüße von mir und gib ihr einen Kuss auch! Nun war sie bereit ins Internat rein zu gehen und alles genauestes zu erforschen. Als sie die rießen Tür des Gebäudes öffnete und die rießige Eingangshalle sah, fielen ihr fast die Augen aus dem Kopf. Mann ist das ne' rießen Halle. Naja...das wird sicher total cool...endlich mal von meinen Eltern weg. Ich hoffe, dass hier keine Zicken herumlaufen. Es kam eine Stimme aus einem Raum in ihrer Nähe. Das musste der Speisehalle sein. Kat befreite ihr Gepäck vom Schwebezauber und ging in die Halle.

Grüß Gott Herr Professor. Tut mir Leid falls ich irgendwie zu spät bin oder so. , begrüßte sie den Professor und lächelte ihn mit ihrem charmanten Lächeln an. Als sie sah, dass noch andere Schüler hier waren dachte sie sich. Mist! Die frühstückten gerade.
Nach diesem GEdanken wollte sie die Schüler auch begrüßen, sagte es aber so leise, dass diese sie mit Sicherheit nicht verstanden hatten.

[wird zum Internat gefahren, bewundert das rießen Gebäude, Betretet das Internat und begrüßt den Professor.]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Spielleitung
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 577
Anmeldedatum : 25.05.10

BeitragThema: Re: Kapitel 1 - Die Schule beginnt   Fr Jun 10, 2011 4:30 am

Professor Cave musterte die neu dazu gestoßene Schülerin belustigt.

"Ach nein, ach nein! Ah, meine liebe Miss Kingson, ich hatte sie schon fast vermisst! Setzen sie sich doch bitte, schließlich dauert das Frühstück leider keine 3 Stunden. Sie haben noch eine halbe Stunde, meine Liebe! Setzen sie sich, setzen sie sich."

Rief er der jungen Schülerin zu. Seine Uhr gab ein leises Klopfen von sich und Prof. Cave starrte erfreut auf seine Armbanduhr. Er stand erneut auf und rief seinen bisherigen Schülern zu:

"Meine lieben Schüler und Schülerinnen! Ich möchte sie bitten, jetzt Ruhe zu bewahren, und ruhig auf ihren Plätzen sitzen zu bleiben. Wir bekommen jetzt hohen Besuch. Also heißt eure neuen Mitschüler und Lehrer willkommen!"


Als er sich wieder gesetzt hatte, sprang die Tür auf, und eine Schar von Schülern und Lehrern strömte in die Halle. Die Schüler setzten sich unaufgefordert an die zwei Teamtische. Professor Cave hatte Nachrichten ausgesandt, wer sich an welchen Tisch setzten sollte, also wer zu welchem Team gehöre. Er legte den Kopf in den Nacken, dann begrüßte er die neuen Lehrer herzlich. Sofort erkannte er seinen Freund wieder - Monsieur Anodime, mit Vornamen: René. Lachend fiel er dem Franzosen um den Hals. "Mon Dieu, mon Dieu! Mon ami!!", rief dieser aus und küsste den Schulleiter etwas verlegen auf die Wange. Cave wies ihn zu einem Platz auf dr einen Seite von ihm. Als alle saßen und aßen, fasste sich Professor Cave ein Herz und streichte seinem Kollegen Monsieur Anodime über den Oberschenkel, dieser blickte ihn verständnisvoll an. Er zog ie Augenbrauen hoch und Cave tat es ihm nach. Sein Freund war er ja - allerdings ein fester Freund.


[Sow, ich erlaube mir und jedem anderen hier, eine andere Person oder mehrere noch mit spielen zu dürfen, nur darf es keinen User betreffen der hier angemeldet ist, ihr dürft Personen einfach mal kurz aus eurem Hinterkopf erfinden. Das habe ich auch einfach mal gemacht.]


Alexej Kontrow schlenderte etwas verlegen durch die Halle. Es war alles etwas neu für ihn. Mit zusammen gebissen Zähnen schaute er sich um. Er lockerte seine Haltung und schaute mit finsterem Blick um sich. Er fand sie - Kate Kingson.
Er schlenderte locker zu ihr hinüber und lächelte ihr aufmunternd zu.

"Heychen, darf ich erfahren wie du heißt?"

Kam es aus seinem Mund mit verführerischem Ton. Er zwinkerte ihr gelassen zu und wirkte auf einmal total locker und extremst cool.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://hexen-hexen.forumieren.de
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kapitel 1 - Die Schule beginnt   Fr Jun 10, 2011 7:43 am

In Amys Bauch prickelte es . Ihr Atem kam stoßweise , sodass sie kaum gerade sitzen konnte . Das warme summen des Hexentaxis ließ ihren ganzen Körper wibrieren .

Reg dich ab Tomate

Witzelte ihr Bruder Tom , der bequem in den Ledersitzen zurückgelehnt lag . Amy brachte keinen Ton her raus . Sie war zu Aufgeregt um etwas zu sagen . Die ganze nacht hatte sie wachgelegen . Und auf diesen Augenblick gewartet . Sie wischte sich mit einer Hand über die Stirn .

Atme mal tief durch , und Entspann dich es ist bloß ne Schule

Versuchte ihr Bruder sie zu Beruhigen . Diesem Rat befolgte Amy und Schlagartig wurde sie ruhiger . Sie strich sich die blonden Haare aus dem Gesicht und schloss die Augen . Das Prickeln hatte immer noch nicht aufgehört . Im Gegenteil war es bei dem Wort "Schule" nur noch stärker geworden .

Amy ,Amy was tust du da ??

Die erschreckte Stimme ihres Bruders ließ sie die Augen öffnen . Alles was im Wagen lag (Jacken , Handgepäck ....) und nicht nur das sondern auch ihr Bruder schwebten in der Luft des Taxis , der erschrockene Blicke nach hinten warf . Amy konzentrierte sich und heftete ihre Augen auf ihren Bruder der , wie in Zeitlupe sanft auf seinem Platz landete .

Wwwwie wie hast ... du das gemacht ??

Fragte ihr Bruder Stotternd wärend sie die anderen Dinge still dazu aufforderte der Erdanziehung zu gehorchen . Als alles wieder da war wo es sein sollte blickte sie ihren bruder fragend an .

Was gemacht ?

fragte sie mit melodischer Stimme . Sie war nun Entspannter . Viel Entspannter .

Alles Einfach so Schweben zu lassen ohne deinen Zauberstab zu benutzen ??

Antwortete ihr Bruder

Achso ehhm .... also wenn ich besonders stark empfinde dann beginnt alles zu schweben na ja und ich habe es auch gelernt zu steuern .... ich muss mich bloß Konzentrieren , dann kann ich alles bewegen ...

Antwortete sie und lächelte bei dem Gedanken wie sie das alles heimlich geübt hatte .

Sowas dürftest du eigentlich gar nicht können !

Sagte ihr Bruder erschrocken . Amy verstand nicht was er meinte . Es war doch gut So was zu können oder etwa nicht ? Ihr Bruder erklärt

Sowas nennt man eine Gabe , aber es gibt niemanden den ich kenne aus unserer Familie der eine hat . Außer dir . Amy solche Gaben können gefährlich werden .... sag niemandem etwas davon ... Zu deinem eigenen Schutz .

Tom blickte ihr tief in die Augen . Ein mulmiges Gefühl machte sich in ihr breit , dass ihre Stimmung dämpfte . Angst breitete sich in ihr aus . Sie schluckte . Gerade als sie etwas sagen wollte hielt das Taxi ruckend an .

Wir sind da

Tom lächelte und öffnete die Tür . Amy stieg etwas unbeholfen aus . Als sie ihre Zukünftige Schule sah blieb ihr fast die Luft weg . Riesengroß .

WOOOW

Hauchte Amy . Während Tom dem Taxifahrer das Geld gab ließ sie die Koffer zu sich schweben . Mit einem wink ihres Zauberstabs flogen die auf die Tür des Internats zufliegen . Sie rannte ihnen hinter her und stieß die große Tür auf . Tom eilte ihr nach . Die Eingangshalle war riesig und wunderschön . Das Prickeln kehrte zurück als sie Stimmengewir aus einem großen Saal hörte . Dennoch legte sich etwas von dem ungutem Gefühl um sie wie ein Schatten . Sie versuchte es beiseite zu schieben und Erreichte den Saal . 100 von Schülern saßen auf Bänken vor zwei riesigen langen Tischen . Ihr Blick Schweifte durch den Raum . Am Oberen Ende des Raums stand der lange Tisch der Lehrer . In der Mitte des Tisches Professor Cave . Einige Schüler drehten ihr den kopf zu . Tom holte sie am Eingang des Saals wieder ein . Hier zu versuchen etwas zu sagen war zwecklos , es war zu laut . Langsam schritt sie darauf zu. Erwartungsvoll blickte Amy zum Lehrertisch hinauf .

Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kapitel 1 - Die Schule beginnt   Fr Jun 10, 2011 9:05 am

Gerade als Andrew den Flughafen verließ fuhr ein Taxi im vor die Füße. Darin saß ein eiganertig aussehender Mann. Sehr viel versprechend sah das Taxi ja nicht aus und der junge Werwolf wusste sowieso nicht wo er genau er hin sollte. eines wusste er, er will zum Internat und alles über magische Geschöpfe erfahren. Plötzlich kutbelte der komische Mann das Fenster runter.

Steig ein.

Andrew wurde mulmig zu mute. Irgendwas stimmt hier nicht.

Ich hab nicht den ganzen Tag Zeit.

Wieder ertönte die Stimme des Mannes und Andrew stieg ohne Überlegungen ein. Er packte seine Koffer rein und setzte sich hin. Der Taxifahrer fuhr sofort los, ohne zu fragen wo der Junge hin wollte.

Wollen Sie nicht zuerst wissen wo ich hin will?

fragte Andrew verwirrt. Entweder der Taxifahrer war gestört, oder einfach nur sehr unhöflich.

Ich weiß wo du hin willst, junger Zauberer. Naja, eher gesagt junger Werwolf.

Die Aussage des Fahrers traf Andrew wie, ein Schlag ins Gesicht. Woher weiß er das? Wer ist er? Was hat er gesagt, Zauberer? Was zur Hölle ist hier nur los?! Verängstigt traute er sich nicht irgendwelche Fragen zu stellen. Wer weiß wer, oder besser gesagt was, der Mann sein könnte.
Nach einer Weile des Schweigens sprach der Fahrer wieder.

Wir sind da.

Schweigend stieg Andrew aus und holte seine Koffer aus dem Taxi. Als er sich umdrehte staunte er. Ein riesiges Gebäude stand vor ihm.

Ist das die Akademie?

fragte Andrew, doch als er sich umdrehte war das Taxi samt dem Fahrer verschwunden.

Was zum? ... Naja, ist jetz auch egal.

Er begab sich in das Gebäude. Alles sah irgendwie magisch aus. Er schlenderte ein bisschen herum. Schließlich kam er in einen Raum mit endlos lang scheinenden Tischen. An einem Tisch saßen Lehrer, sonst nur Schüler. Er ging direkt auf den Lehrer Tisch zu und sah sich die Gesichter der Erwachsenen an. Gleich neben ihm stand ebenfalls eine Schülerin. Sie hatte lange, goldblonde, bis zur Hüfte reichende Haare.


(kommt an Flughafen an, steigt in ein Taxi, wird zum Internat gefahren, geht zum Lehrertisch)
Nach oben Nach unten
Kate Kingson
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 361
Anmeldedatum : 04.06.11
Ort : Internat || Ibiza, früher London

BeitragThema: Re: Kapitel 1 - Die Schule beginnt   Sa Jun 11, 2011 1:44 am

(Sry...war mir net sicher ob ICH Alexej beschreiben darf, hab's aber dann doch gemacht. WEnn ich nicht soll kann iches auch wieder löschen,... Razz)

Danke Herr Professor. Kate setzte sich anschließend an einen Tisch wo mehrere andere Schüler saßen und versuchte am Gespräch der drei teilzunehmen. Hey! Darf ich mich zu euch setztn? fragte sie die drei Schüler und wirkte gar nicht so aufgeret, wie sie eigentlich hätte sein sollen. Wärenddessen sah sie sich einmal in der rießigen Halle um und endteckte ein paar "neue". Ein Mädchen mit goldblonden, bis zur Hüfte reichenden Haaren und ein Junge -nebenbei ein gutaussehender jung *grins*- mit schwarzen längeren Haaren. Sie sahen gleichalt aus, aber nicht in Kat's Alter. Wahscrscheinlich waren sie ein Jahr jünger oder so.

Als sie sich sich jedoch wieder den drei Schülern zuwenden wollte, sprach sie eingutaussehender Junge an. Das erste was ihr auffiel, waren diese hellblauen Augen, die so wunderschhön aus seinem Gesicht strahlten. Deieser junge hatte blonde längere Haare und war recht muskulös. Er wahrscheinlich in ihrem Alter. Oh Mann...sieht der gut aus. Er fragte nach Kat's Namen. klar. ich bin Kate. Kannst mich aber Kat nennen. Sie lächelte ihn charmant and und sah in mit IHREM Blick an.

Auf einmal hatte sie so ein komisches Gefühl. Als ob jemand in ihrem Inneren mit ihr sprechen will oder so. Als ob irgendjemand sie beeinflussen will und es fühlte sich an wie ein drpcken. Ein innrliches Drücken. Etwas, was heraus will. Etwas was niemand wusste, was es war oder sein könnte. So ein Gefühl hatte sie in den letzten Wochen immer häufiger, aber sie wusste nicht von was das kam. Kat hatte immer so eine Vermutung, dass es das schwarze Mal aus ihrer Kindheit seinkönntee, aber ihre Elter hatte ihr nie erklärt, was das genau war, aber sie hatte so ein starkes Gefühl. Nach ein paar Minuten ging es wieder weg und sie begann wieder zu grübeln was das sein könnte. Vielleicht ist es eine dunkle Magie oder sowas...oder irgendeine Kreatur der Dunklen Magie...ja genau...sowas muss es sein...oder eine verlorene Seele.

Kate hatte irgendwie immer schon eine besondere vorliebe für dunkle magie, und übersinliches, aber niemand wusste das. Nicht einmal ihre eigenen leiblichen Eltern, aber fiel ihr etwas schrekliches ein. Mist! ich hab meine gitarre vergessen. Dad MUSS sie mir bringen! Nach diesem Gecanke ging Kat im Schnellschritt zum Lehrertisch hin und fragte den Schulleiter etwas. Entschuldigung..Her Professor. Darf ich meinen Dad schnell anrufen. Ich hab etwas wichtiges zu Hause liegen gelassen.


[redet mit Chripin, Charlotte und David, antwortet Alexej, spürt ein seltsames Drücken, fragt prof. cave etwas]

_________________
~ es ist nicht nötig verrückt zu sein, aber es hilft~
°music ~ singing°
Kate Kingson


Zuletzt von Kate Kingson am Sa Jun 11, 2011 7:18 am bearbeitet; insgesamt 5-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Spielleitung
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 577
Anmeldedatum : 25.05.10

BeitragThema: Re: Kapitel 1 - Die Schule beginnt   Sa Jun 11, 2011 3:53 am

Dieso SCHWULE Szene passiert unterm Tisch, sodass du das nicht siehst. ;D
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://hexen-hexen.forumieren.de
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kapitel 1 - Die Schule beginnt   Sa Jun 11, 2011 6:36 am

Trotz des Lehrms konnte sie Schritte hiter sich hören . Amy drehte sich um und erblickte einen jungen mit dunklen Haare . MMMhhh ... der sieht aber süß aus und warscheinlich auch in meinem Alter .... Sie spürte wie Tom sich anspannte neben ihr . Das war wieder tüpisch wenn sie mal nen Blick auf nen Jungen warf bekam er sofort Panik . Innerlich Seufzte Amy , sagte aber nichts . Wieder schielte sie auf den geheimnisvollen Jungen neben sich . Sie wollte was Fragen hatte aber Angst das ihre stimme vor Aufregung zittern würde . Ein Mädchen mit blondgefärbten Haaren ging an ihnen vorbei auf den Proffessor zu . Sie sah hüpsch aus . Sie war älter , aber vielleicht würden sie trotzdem sich kennen lernen , oder freunde ..... Das Mädchen war beim Lehrertisch angekommen . Wärend sie zum Professor sprach nahm Amy ihren Mut zusammen .

Hi , ich bin Amy ... und du ??


Sie lächelte ihn an . Tom schnaufte doch Amy ignorierte ihn und blickte den Jungen freundlich an . Sie hoffte sie würde ihn besser kennen lernen ....
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kapitel 1 - Die Schule beginnt   Sa Jun 11, 2011 7:14 am

Andrew stand immernoch erwartungsvoll da. Anscheinend hatten die Lehrer gerade was anderes zu tun. Nehmen die sich nicht mal Zeit für Neulinge? Dann bemerkte er die Angespanntheit des Jungen der auch darauf wartete, dass die Lehrer reagieren. Ebenfalls bemerkte er die Unsicherheit des Mädchens neben ihm. Schließlich sagte sie etwas. Innerlich musste Andrew lauthals lachen, denn der angespannte Junge schnaufte nun und er wusste was das bedeutete.

Hi. Ich bin Andrew. Wie ich sehe bist auch neu hier, oder nicht?

Andrew grinste sie an. Sie schien ihm freundlich. Dann spürte er die Anwesenheit einer anderen Person. Es war eine Schülerin mit blond-schwarzen Haaren. Sie sprach den Professor einfach an. Hm. Wenn sie ihn einfach ansprechen darf, kann ich es wohl auch. Aber wahrscheinlich ist sie schon länger hier. Hm... Egal, ich warte einfach.



(wartet noch immer, antwortet Amy, bemerkt Kate)


Zuletzt von Andrew Lycaon am So Jun 12, 2011 4:30 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Spielleitung
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 577
Anmeldedatum : 25.05.10

BeitragThema: Re: Kapitel 1 - Die Schule beginnt   Sa Jun 11, 2011 8:27 am

Erschrocken riss der Professor die Hand vom Oberschenkel seines Freundes und lächelte den Neuankömmlingen zu.

"Ahm ... gut, setzt euch doch bitte, und ach ja .... hehe ... herzlich willkommen, meine Lieben!"


Lachend setzte sich der angespannte Lehrer etwas gerader hin. Er musterte die Schüler interessiert. Doch niemand war besser als sein René, niemand.
Entschlossen griff er nach der Hand seines Partners und flüsterte ihm in murmelnden Worten zu:

"Nicht in der Öffentlichkeit, dass kostet uns am Ende noch unseren guten Ruf."

Er lächelte seinem Freund zu und mit eisernder Miene aber doch mit rötlchen Wangen schaute er sich in der Halle um.

____________________________________________

Aleksej schaute Kate liebenswürdig an, er musterte ihre sonderbare Kleidung und musste innerlich lachen. Sie war so ein süßes Mädchen. Er legte ihr sanft die Hand auf die Schulter.

"Nenn mich doch bitte Alek, Kate. Ich bin Russe."

Etwas nervös aufgrund der Tatsache sein Land verraten zu haben hielt er von dort an den Mund.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://hexen-hexen.forumieren.de
Kate Kingson
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 361
Anmeldedatum : 04.06.11
Ort : Internat || Ibiza, früher London

BeitragThema: Re: Kapitel 1 - Die Schule beginnt   Sa Jun 11, 2011 10:48 am

Als Kate keine Antwort bekam, nahm sie an sie darf telefonieren. Als sie gerade raus gehen wollte merkte sie eine hand auf ihrer Schulter. Und es war Alexej. ...okey, Alek. Russe also. man konnte den charmanten Unterton in ihrer Stimme hören. Sie musste sich leider von Alek's Arm losreißen und ihren dad anrufen. sry, Alek. Muss schnell meinen Dad anrufen. komm gleich wieder. sie zwinkerte ihn noch zu und verschwand auhc shon in der eingangshalle.

Kat zog ihr Touch-Handy aus ihrer schwarzen Röhrenjeans und wählte die nummer ihres Vaters. Ihr Handy war mit kleinen glitzer steinchen beklebt und klizerten im schein der sonne. rrrrrr...rrrrr....Hallo Kate. Was ist los? Sie musste sofort auf ihr problem einsteigen. Du MUSST mir unbedingt meine Gitarre bringen! Das ist sehr wichtig. Bitte. oh und äh... hey, Dad. Er klang im nächsten moment etwas verrwirrt. Äh..Ja, sber wozu brau...ist ja egal, sicher Kat. Ich fahre dann gleich glos. Bis dann.

Ja, Danke Dad.Bis dann. Sie legte auf und ging zurück zu Alek. So Fertig. Hab nur schnell etwas erledigen müssen. Du kommst also aus Russland. cool. Wieder lächelte sie ihn charmant an und wartete.

[telefoniert mit ihrem Vater, redet mit Alek]

_________________
~ es ist nicht nötig verrückt zu sein, aber es hilft~
°music ~ singing°
Kate Kingson
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Spielleitung
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 577
Anmeldedatum : 25.05.10

BeitragThema: Re: Kapitel 1 - Die Schule beginnt   So Jun 12, 2011 4:00 am

Auch Alek schaute das blonde Mädchen mit einem charmanten Lächeln an, locker ließ er sich auf eine der Bänke sinken am 1. Tisch.

"Komm doch, und setz dich,dann können wir frühstücken und uns ja noch etwas näher kennen lernen."


Er zwinkerte ihr zu, legte den Kopf in den Nacken, und auf einma schoss ihm ein Gedanke durch den Kopf. 'Sei doch nicht so schnell, du böser Aleksej,' dachte er. 'Nicht jeder springt auf dich zu und will dich abschlecken, bleib ruhig und gehe es langsam an, die Süße braucht halt etwas Zeit, und die bekommt sie. Soviel sie will - nur muss sie wollen, dass ist das Problem.'

Entschlossen warf er den Kopf zurück nach vorne und klopfte neben sich auf einen Platz der Bank.

"Hier ist noch frei, magst du dich nicht zu mir setzen, meine Hübsche?"

'Hatte ich nicht gerade gesagt, dass du es langsam angehen sollst, Alek?! Sie ist langsam und halt noch nicht so dein Engelchen.'


Alek ignorierte die Stimme seines Kopfes - er hörte auf sein Herz.

"Mit einer so hübschen Anwesenkeit an meinem Tisch, würde mir das Frühstück sicherlich viel süßer schmecken."


Er lächelte der Blondine zu. Zwinkernd verfiel er wieder in eine seiner Gedanken.

'Mensch, Alek! Du legst es echt immer wieder drauf an! Die arme weiß ja gar nicht mehr wohin mit ihren Augen: Zu deinen vollen Lippen, wo nur Mist raus kommt, oder zu deinem Six - Pack, der bebt, vor aufregung! Lass sie doch einfach machen was sie will, die Zuckerschnecke ist eh nichts für dich!'

Wütend verdrängte Aleksej seine Gedanken, sie war wohl was für ihn - sie war perfekt für ihn. Der 17-jährige schaute Kate noch einmal liebevoll an ud wartete darauf, dass sie sich setzte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://hexen-hexen.forumieren.de
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kapitel 1 - Die Schule beginnt   Mo Jun 13, 2011 8:36 pm

Erschrocken richtete sich David's Blick auf die Massen an Schülern, die jetzt hier eintrafen. Seine Augen waren geweitet und er wurde aschfahl im Gesicht. So viel zu Ruhe und Ausweichmöglichkeiten. Wie um Himmels willen sollte er so den anderen aus dem Weg gehen können, wenn er allein sein wollte?? Sein Blick wanderte zu seinen beiden besten Freunden, und das beruhigte ihn wieder ein bisschen. Trotzdem sagte er:

"Ist das nicht irgendwie verdammt seltsam?"

Dave fragte sich, wie er es schaffen sollte, für die alle Vertrauensschüler zu sein. Er war schüchtern und nicht gerade der Typ für solche Aufgaben, trotzdem hatte Cave ihm diesen Job gegeben. Er vertraute ihm. Also musste Dave auch Vertrauen haben. Und, je eher er begann, desto eher würde er es hinkriegen. Also stand er auf, atmete tief durch, und trat zu einem Mädchen und einem Jungen. Beide waren jünger als er und im Gegensatz zu dem fast 1,90m großen David wirkten sie geradezu winzig.
Er lächelte leicht und schaffte es, sie ohne große Verzögerung anzusprechen.

"Hallo! Ich bin David, einer der Vertrauensschüler. Der Direktor ist gerade verhindert, deswegen nehme ich mich mal euch an, wenn ihr nichts dagegen habt. Setzt euch doch erstmal und frühstückt, danach zeige ich euch gerne das von der Schule, was mir bekannt ist."

'Ha, das wird ja immer besser! Danke Gott, dass du mir dieses dämliche Gestotter ersparst!'


[überrascht | entsetzt | reißt sich zusammen | Kommentar zu Chris und Charly | geht zu Andrew und Amy | stellt sich vor, hilfsbereit]
Nach oben Nach unten
Kate Kingson
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 361
Anmeldedatum : 04.06.11
Ort : Internat || Ibiza, früher London

BeitragThema: Re: Kapitel 1 - Die Schule beginnt   Di Jun 14, 2011 2:33 am

Kate setzte sich zu Alexej. Obwohl er ein bisschen aufdringlich war, war er auf irgendeine Weise süß. Kate wuuste jedoch nicht wie sie darauf reagieren sollte. Vorerst flirtete sie nur. Vielleicht wird ja was draus. Danke. Mit einem Lächeln setzte sie sich zu Alek und strich sich ein Brot mit Marmelade.Und? Wo lebst du momentan?Kat zwinkerte ihn wieder an und wartete auf seine Antwort.

Hmmm...ob Dad wohl bald meine Gitarre bringt. Anscheinend erfüllte sich ihr Gedanke. Kurze Zeit darauf bekam sie eine SMS.

"Kate. Ich bin jetzt vor dem Gebäude. Kommst du bitte raus."

Entschuldige mich. Ich muss dich heute irgendwie dauernd alleine lassen. sorry. Sie lächelte Alek sicher schon das Tausendste Mal heute an, aber was solls. Kat lief zu ihrem Dad hinaus und nahm ihre Gitarre mit. Danke, Dad. Sie umarmte ihn noch schnell, winkte ihn nach und ging wieder in die Halle zurück. Sie lehnte ihre Gitarre an ihr Gepäck an und ging zu Alek zurück. Es schien den anderen zwar unnltig zu sien, seinen Vater zu bitten die GITARRE zu bringen, aber Kate war das bewusst und ihr war das egal. Ihre Gitarre was ihr einziger Freund, wenn niemand mit ihr reden will oder sie einfach nur alleine sein will. Die Gitarre plauderte nie ein Geheimniss aus. Wie andere ihre tiefsten Geheimnisse, ihren Plüschtieren oder Sorgenpüoochen erzählen, vertraut Kat ihre Geheimnisse der Gitarre an.

Sorry. Jetzt lauf ich dir nicht mehr davon... Sie setzte sich wieder neben Alexej und wendete sich seinem Gespräch von vorhin zu.


[redeet mit Alexej, holt ihre Gitarre, wendet sich wieder Alexej zu ]

_________________
~ es ist nicht nötig verrückt zu sein, aber es hilft~
°music ~ singing°
Kate Kingson


Zuletzt von Kate Kingson am Di Jun 14, 2011 4:42 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kapitel 1 - Die Schule beginnt   Di Jun 14, 2011 2:53 am

Sie lächelte .

Ja ich bin neu hier und ganz schön nervös ....

antwortete sie auf Andrews Frage . Plötzlich tauchte ein großer Junge vor ihnen auf , der sich vorstellte


HI ...


Sagte Amy und blickte den Riesigen Vertrauensschüler David an und nickte

Is gut ...

Dann blickte sie fragend zu Andrew . Tom hatte sie völlig vergessen .

Kommst du auch mit ??

Sie hoffte er würd sich neben sie setzen .... Mhhhm er scheint wirklich nett zu sein ...
Womöglich würden sie richtig gute Freunde werden , denn das könnte sie wirklich gebrauchen : einen guten Freund .... und Freunde ...
Sie seufzte inefreite sich von ihren gedanken und lächelte Stattdessen Andrew an .
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kapitel 1 - Die Schule beginnt   Di Jun 14, 2011 4:13 am

Andrew antwortete Amy.

Ach. Mach dir keinen Kopf. Ich bin auch ziemlich nervös, das sind wir wahrscheinlich alle.

Vorerst lächelte er, doch dann erschrack ihn ein Junge.

Hallo.

Er war älter als Andrew und hieß anscheinend David. Ein Vertrauenschüler also. Endlich mal jemand der ein bisschen Klarheit verschafft. ... Etwas zu essen könnte auch nicht schaden. Dann setzte sich Amy hin und fragte was.

Na klar komm ich mit.

Schon wieder musste er grinsen und setzte sich neben Amy. Er nahm sich ein Brot, beschmierte es mit Butter und legte eine Scheibe Schinken darauf. Anschließend fing er an zu essen.



[bemerkt David, setzt sich hin, isst was]
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kapitel 1 - Die Schule beginnt   Di Jun 14, 2011 6:33 am

Amy lächelte in sich hinein . Er schien sie zu mögen . Das besserte ihre Stimmung nur umso mehr . Sie erschrak jedoch als sie merkte , dass sie schwebte . Nur ein Paar cm hoch . Eine Starke aber vertraute Hand drückte sie nach unten . Sorgenvoll blickte sie in die Augen ihres Bruders , der ihre Panik erwiderte . Sie schluckte und nahm sich ein Brot , dass sie mit Butter und Frischkäse bestrich . Unauffällig schaute Amy ob jemand etwas gesehen hatte . Doch alle waren beschäftigt . Amy atmete tief durch und wannte sich dann an Andrew .

Wo kommst du eigentlich her und wie alt bist du ??

Fragte sie . Die Frage war ein wenig Dämlich aber es war das erste was ihr eingefallen war . Sie kaute , schluckte , dann blickte sie ihn lächelnd und wartend an .
Nach oben Nach unten
Spielleitung
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 577
Anmeldedatum : 25.05.10

BeitragThema: Re: Kapitel 1 - Die Schule beginnt   Di Jun 14, 2011 6:50 am

Alek lächelte Kate zu, als sie zurück kam.

"Eine Gitarre? Wow. Cool. Du spielst Gitarre? Ich auch!"

Er lachte und legte den Kopf schief. Auf einmal schoss ihm ein Bild seiner Schwester in den Kopf. Kate erinnerte ihn an sie. Ihr totes Gesicht und erst ihre toten Augen würden nie seinen Hinterkopf verlassen. Er starrte Kate liebevoll an. Doch innerlich spürte er eine Hitze - eine Hitze von Hass. Doch er galt nicht ihr, nie im Leben, würde Kate an seinem Hass Schuld sein, sie war einfach zu toll dafür. 'Beruhige dich, Alek. Sie ist nich deine Schwester, deine Schwester war ein Momster.' - Doch ein anderer Teil in ihm sagte: 'Vertraue ihr, Aleksej! Sie ist es, sie ist deine Schwester - deine tolle, tolle Schwester.'
Er strengte sich an, das Bild aus seiner Sicht zu verdrängen. Doch er sah nur noch seine tote Schwester am Boden. Nur noch sie - nur noch das Monster.
Mit gesenktem Kopf antwortete er ihr.

"Australien. Nicht weit von hier."

'Aber davor war ich auch noch in Deutschland, Kanada, Mexiko, Afrika, Amerika und, und, und.' Fügte er insgeheim hinzu. Aber sie sollte davon nichts wissen - nichts davon.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://hexen-hexen.forumieren.de
Kate Kingson
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 361
Anmeldedatum : 04.06.11
Ort : Internat || Ibiza, früher London

BeitragThema: Re: Kapitel 1 - Die Schule beginnt   Di Jun 14, 2011 7:11 am

Kate aß genüsslcih ihr Marmeladenbrot, aber dann sprach Alek sie auf ihre Gitarre an. Äh... Ja, manchmal versuche ich auch selbst einige Lieder zu komponieren. Aber nur wenn ich alleine bin oder sein will. sie zwinkerte ihn zu und biss wieder in ihr Brot. Cool...du kannst auch spielen? Hammer...
Sie fing an sich richtig in das Gespräch zwischen Alexej und ihr zu vertiefen, aebr dann was Elk etwas komisch. Er sah aus als würde er verlauter Hass gleich jemanden an die Kehle spiringe. Hey..?! Was ist denn los? Man konnte die Beunruhigung in Kat's Stimme deutlich hören und in ihren Augen sehen.

Er hatte richtigen Hass in den Augen. Was hab ich denn gemacht?...Habe ich irgendwas falsches gesagt, oder wie??? Sie verlor sich in ihren GEdanke und vergass sogar, dass Schüler um ihr herum saßen und aßen. Was ist nur los mit ihm. Ich hoffe es ist nicht wegen mir. Ich will nicht an irgendjemandens schlechte Laune schuld sein.

Sie wandte sich wieder ihrer Umgebung zu und beobachtete inzwischen die anderen Schüler. Am gegenüberliegenden Tisch saßen drei nein zwei, denn einer ist weggegangen, Schüler. Einer rothaarige und ein blonder Junge. Der ist irgendwie süß. Auf irgendeineweise.

Cool.. bei so vielen Orten wäre ich auch gern mal, aber tja. Ich hab in London gelebt, aber jetzt sind wir umgezogen und haben ne Villa auf Ibiza Sie wollte nicht allzu verwöhnt wirken, wenn sie jetzt auch noch betont hätte, dass sie einen Strand genau vor ihrer Haustür hatten und, dass ein Teil davon ihnen gehört muss ja auch keiner wissen, außer einer hackt darauf herum.


[redet mit Alek, bemerkt sein verhalten, spricht ihn darauf an, versinkt in gedanken, schaut in der halle herum ]

_________________
~ es ist nicht nötig verrückt zu sein, aber es hilft~
°music ~ singing°
Kate Kingson
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Spielleitung
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 577
Anmeldedatum : 25.05.10

BeitragThema: Re: Kapitel 1 - Die Schule beginnt   Di Jun 14, 2011 7:19 am

Alek zuckte zusammen.

"Ach, Kate. Es ist nichts."


Er lächelte wieder und fiel wieder ganz in die Welt der Realität, das machte ihn umso glücklicher.

"Wow, Ibiza muss toll sein."

Er sah ihren Blick, den sie dem blonden zu warf. Er geriet etwas ins Wanken und knurrte innerlich. 'Dem spring ich an die Kehle!', dachte er wütend, sauer, verbittert - eifersüchtig.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://hexen-hexen.forumieren.de
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kapitel 1 - Die Schule beginnt   Di Jun 14, 2011 7:55 am

Andrew wollte gerade den letzten Bissen seines Brotes essen, als Amy ihm diese Frage stellte.

Ich komme aus London und bin 15. Und Du?

Schließlich konnte er sein Brot essen und fing an sich noch eins zu schmieren. Hm...Seit diesem Vorfall habe ich irgendwie viel mehr Hunger als sonst. Die ganze Zeit. Komisch. Wärend er aß sah er sich um. Die Halle war riesig und voller Schüler. Dann bemerkte er Amys Bruder. Andrew wusste zwar, dass er die ganze Zeit über hier war, realisierte aber nicht, dass er zu Amy gehört. Ist das vielleicht ihr Freund? Das würde erklären wieso er so angespannt und nervös ist. Oh mein Gott. Rede ich etwa die ganze Zeit mit seiner Freundin? Das wäre ziemlich peinlich.



[antwortet Amy, fragt sich ob Tom Amys Freund ist]
Nach oben Nach unten
Spielleitung
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 577
Anmeldedatum : 25.05.10

BeitragThema: Re: Kapitel 1 - Die Schule beginnt   Mi Jun 15, 2011 4:49 am

Professor Cave schaute etwas unbehaglich zu seinem Kollegen René. Dann erhob sich der Schulleiter, und rief laut:

"Ruhe! Ich wollte um Aufmerksamkeit bitten! Ich gebe euch noch 10 Minuten, dann müsst ihr mit dem Frühstück fertig sein. Danach, gibt es eine kleine Schulführung, für ein paar ausgewählte Schüler. Unter anderem vor allem unsere Vertrauensschüler. Ich rufe nun die Namen auf, von allen, die ich bitte, mit mir das Schloss zu besichtigen."

Er hielt inne und schielte kurz auf seinen Zettel, um die Namen noch einmal zu lesen, doch brauchte er das nicht. Er kannte das eh auswendig.

"Charlotte Winter, Crispin Bones, David McGregor, Megan Parker, Andrew Lycaon, Amy Thayer, Lyla Luándria, Aleksej Kontrow, Tom Thayer und Kate Kingson, werden mich gleich nach dem Frühstück begleiten."


Er setzte sich wieder.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://hexen-hexen.forumieren.de
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kapitel 1 - Die Schule beginnt   Mi Jun 15, 2011 5:12 am

Amy stellte zufrieden fest , dass sie mit seinem alter richtig geschätzt hatte .

Ich komme aus Sandiego .... Californien und bin 14 , werde aber in drei tagen 15

Sie lächelte glücklich . Sie durfte ihren 15 Geburtstag hier feiern . Doch noch wärend sie diesen Gedanken hatte wurde sie traurig . Wer würde mit ihr feiern ? Abgesehen von Tom ? Sie spürte wie in ihr Tränen aufstiegen . Nein ! Das ist einer deiner Schönsten Tage du wirst ihn dir nicht versauen lassen durch nen blöden Geburtstag !!! Sie schluckte ihre Trauer herunter . Erneut nahm sie ihr Brot und aß . Sie musste unwillkürlich an ihr Zuhause denken . Die warme Sonne und der Geruch von Pannkake und Butter in der Luft . Oder Frensh toast *seufz* . Dann ihr Bruder der sich über seine Schuluni. aufregt , das heisere Pfeifen der Dusche . Das Gurgelnde Geräusch von den Putzleuten die den Pool reinigten . Sie wurde aus ihren Gedanken gerissen als der Schulleiter das Wort ergriff . Nachdem er die Namen aller beteiligten aufgerufen hatte drehte sie sich freudig zu Andrew um . Sie und er waren ausgesucht worden .

Was glaubst du wird er uns Zeigen ??

Sie blickte Andrew wartend an . Als sie aber etwas weiter Runterblickte sah sie ein hüpsches Mädchen mit Rot leuchtenden Haaren . Sie war auch ungefär ihr alter .... vielleicht würden auch sie sich kennen lernen .... Wannte aber ihren Blick zurück zu Andrew .


(antwortet Andrew , erinnert sich an ihr zuhause , ist traurig wegen ihrem Geburtstag , sieht Chalotte )
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Kapitel 1 - Die Schule beginnt   

Nach oben Nach unten
 
Kapitel 1 - Die Schule beginnt
Nach oben 
Seite 4 von 7Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Ende einer 1 1/2 jährigen Beziehung/Kontaktsperre in Schule?
» The Tribe: Schule
» . BSG-Urteil zur Einkommensanrechnung bei Leistungen nach dem 5. bis 9. Kapitel SGB XII (B 8 SO 8/12 R; Rz. 25)
» Die Schule der besonderen Kinder
» Lustige erlebnisse in der schule

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Hexen hexen :: RPG :: Vergangene Kapitel-
Gehe zu: